Deutsche Firmen gut im Geschäft
Weltbank fördert verstärkt Projekte in Osteuropa

adx BERLIN. Die Weltbank wird sich bei der Förderung von Projekten in Ost- und Mitteleuropa künftig auf vier Bereiche konzentrieren. Der zuständige Vizepräsident der Weltbank, Johannes F. Linn, nannte in der Zeitschrift "Ost-West-Contact" den Umweltschutz, das Forstwesen, den Gesundheitsschutz und den Wissensbereich als Schwerpunkte. Deutsche Firmen sind nach Angaben Linns wie Unternehmen anderer europäischer Staaten "in großem Umfang" an den Ausschreibungen beteiligt. 80 bis 90 % der Lieferungen für Weltbank-Projekte in Ost- und Mitteleuropa kämen von europäischen Firmen.

Umwelt, Forst, Gesundheit und Bildung als Schwerpunkte

Im Umweltbereich will sich die Weltbank Linn zufolge künftig vor allem um den Schutz der Binnengewässer kümmern. Er nannte Vorhaben am Aralsee, am Kaspischen und am Schwarzen Meer, an der Ostsee, für die Donau und die Binnenwasserstraßen in Russland.

Das Weltbank-Engagement im Forstbereich solle sich ebenfalls auf Russland konzentrieren, um das Land zu unterstützen, die riesigen Waldbestände zu erhalten und zu pflegen. Im Gesundheitswesen konzentrieren sich laut Linn die Bemühungen auf die Bekämpfung von AIDS und TBC, wobei für Russland, die Ukraine, Weißrussland und Moldawien konkrete Projekte vorbereitet würden.

Im Bildungsbereich wolle die Weltbank breiten Teilen der Bevölkerung Wissen zugänglich machen. Dazu sei mit der Bertelsmann-Stiftung ein Programm ins Leben gerufen worden. Im Rahmen des Projektes sollen zwölf Städte in Mitteleuopra für einen Wissensaustausch zur modernen Stadtverwaltung vernetzt werden. Außerdem würden wissenschaftliche Einrichtungen vernetzt, um eine bessere Kommunikation zu Fragen der EU-Erweiterung zu ermöglichen.

Nach Angaben des Weltbank-Vizepräsidenten hat die Organisation in den vergangenen zehn Jahren Kredite im Wert von rund 50 Mrd. Mark für Ost- und Mitteleuropa zugesagt. Linn betonte, diese Summe klinge vielleicht viel, verglichen mit dem Transfer von West- nach Ostdeutschland seien die Mittelausgaben für eine Region von 27 Ländern jedoch "wohl wenig spektakulär".

Ende September werden in Prag die Gouverneure von Weltbank und Internationalem Währungsfonds sowie Minister der Mitgliedsländer zu ihrer Jahrestagung zusammenkommen. Ein Themenschwerpunkt dürfte Ost- und Mitteleuropa sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%