Deutsche Post legt gegen den Trend zu
Schwacher Auftakt an den deutschen Börsen

Die schwachen Vorgaben aus den USA haben die Stimmung am deutschen Aktienmarkt am Morgen getrübt.

FRANKFURT ddp.vwd. Der Deutsche Aktienindex (DAX) verschlechterte sich bis 9.05 Uhr um 0,52 Prozent auf 6.092,81 Punkte, der Nemax 50 für die wichtigsten Titel des Neuen Marktes sank um 0,87 Prozent auf 1.680,32 Zähler. Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte (DJIA) hatte am Vorabend um 0,7 Prozent auf 10.454,34 Punkte nachgegeben. Der Nasdaq-Index notierte um 2,1 Prozent niedriger mit 2.016,61 Zählern.

Die Schwäche der US-Technologiewerte gab auch bei den deutschen Standardwerten im DAX den Takt vor. Infineon büßten 2,34 Prozent auf 43,85 Euro ein, SAP gaben 1,76 Prozent auf 164,00 Euro ab und Epcos 1,26 Prozent auf 70,40 Euro. Einziger Gewinner, der mehr als ein Prozent Zuwachs verbuchen konnte, waren Deutsche Post, die 1,19 Prozent auf 18,65 Euro zulegten.

Am Neuen Markt standen vor allem ADVA unter Druck, die 12,7 Prozent auf 8,00 Euro fielen. Auch Balda verbilligten sich mit einem Minus von 7,24 Prozent auf 14,10 Euro deutlich. Bei den Gewinnern führten Constantin (+3,57 Prozent auf 20,00 Euro ) das Feld an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%