Deutsche Telekom und Vodafone sind offenbar interessiert
Swisscom will Mobilfunkgeschäft verkaufen

Als Kaufinteressenten werden nach einem Bericht der schweizer Zeitung "Sonntagsblick" die Deutsche Telekom und die britische Vodafone gehandelt.

dpa BERN/ZÜRICH. Der Schweizer Ex-Telefonmonopolist Swisscom will nach Informationen der Zeitung "SonntagsBlick" einen großen Teil seines Mobilgeschäfts verkaufen. Als Kaufinteressenten werden bislang die Deutsche Telekom und die britische Vodafone gehandelt. Wie die Schweizer Zeitung am Sonntag berichtete, unterbreitete Swisscom-Konzernchef Jens Alder der Schweizer Regierung in der vergangenen Woche einen entsprechenden Vorschlag.

Danach soll sich der teilprivatisierte Konzern von seinen Übertragungsanlagen und Immobilien trennen sowie einen ausländischen Partner für die Mobilkommunikation suchen. Bisher sei beim Mobilfunk zwar erst von einer Veräußerung eines Anteils von 20 bis 25 % die Rede, die möglichen Partner würden sich aber mit einer Minderheitsbeteiligung nicht zufrieden geben, schrieb der "SonntagsBlick". Der Schweizer Staat hält noch 65 % der Swisscom-Anteile.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%