Deutsche Träume von 5 kg Gold
"World Cup" bleibt Wanderpreis

Das Objekt der Fußballer-Begierde ist 36 Zentimeter hoch und besteht aus 4970 Gramm 18-karätigem Gold. 1974 nahm Franz Beckenbauer den Pokal als Kapitän der deutschen Weltmeister-Mannschaft als Erster in Empfang. Die wertvollste Trophäe des Fußballs setzt auch bei den abgebrühtesten Profis größte Emotionen frei.

dpa HAMBURG. Der Traum der deutschen Nationalspieler ist 36 Zentimeter hoch und besteht aus 4970 Gramm 18-karätigem Gold. Der etwas klein geratene "FIFA World Cup" ist bei der Weltmeisterschaft in Südkorea und Japan zum achten Mal das Zielobjekt aller Anstrengungen. Die wertvollste Trophäe des Fußballs einmal in den Besitz zu bringen, setzt auch bei den abgebrühtesten Profis größte Emotionen frei. Der materielle Wert - die Versicherungssumme beträgt rund 400 000 Euro - spielt die geringste Rolle dabei.

1974 nahm Franz Beckenbauer den Pokal als Kapitän der deutschen Weltmeister-Mannschaft als Erster in Empfang. Den Vorgänger, den nach dem früheren FIFA-Präsidenten benannten "Coupe Jules Rimet", hatte Brasilien mit seinem dritten Titelgewinn vier Jahre zuvor im Prinzip für immer in seinen Besitz gebracht. Das kostbare Stück wurde den Südamerikanern 13 Jahre später aber auf Nimmerwiedersehen gestohlen. Die Diebe schmolzen es vermutlich ein. Der Rimet-Pokal hatte schon eine bewegte Vergangenheit hinter sich. 1966 war er den Engländern entwendet worden, doch ein kleiner Hund namens "Pickles" spürte ihn auf und wurde damit berühmt.

In einer Hinsicht wurde bei der zweiten Auflage vorgesorgt. Der Welt-Cup wird für vier Jahre nur noch als ständiger Wanderpreis vergeben. Selbst wenn ihn Deutschland nach 1974 und 1990 im Finale am Sonntag in Yokohama gegen Brasilien zum dritten Mal gewinnen sollte, bleibt er Eigentum der FIFA. Der Sieger erhält bei Rückgabe des Originals jedoch eine immerhin vergoldete Nachbildung.

Der italienische Künstler Silvio Gazzaniga hat den Pokal geschaffen. Auf einem Bodendurchmesser von 13 Zentimetern werden zwei die Weltkugel umfassende Fußballer dargestellt. Sie symbolisieren die Spontanität des Fußballsports und die Freude der Sieger. Im Sockel sind zwei Kränze mit Malachit-Edelsteinen eingelegt. Die für Inschriften der Sieger vorgesehenen Felder lassen für insgesamt 17 Weltmeister Platz. Die Zeit dieses Welt-Cups läuft damit im Jahre 2038 ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%