Deutscher Aktienindex verliert fast 1 %
Dax weiter im Minus

Deutsche Standardwerte wie Volkswagen und Daimler-Chrysler haben an der Frankfurter Börse nachgegeben. Im Plus stehen dagegen BMW und Lufthansa. Die Kranich-Linie will 10 Superjet Passagierflugzeuge bestellen, schreibt eine Wirtschaftszeitung.

dpa FRANKFURT/MAIN. Die deutschen Standardwerte haben am Freitag in Frankfurt in der ersten Handelsstunde nachgegeben. Der Deutsche Aktien-Index verlor 0,85 % auf 5 840 Punkte.

Fester präsentierten sich die Aktien von BMW, die um 2,00 % auf 35,75 Euro zulegten. Zuvor hatte die US-Investmentbank Goldman Sachs die Aktie des Münchener Automobilbauers heraufgestuft. Andere Autowerte verzeichneten dagegen Kursabschläge: Volkswagen-Aktien gaben um 0,41 % auf 55,32 Euro ab und die Papiere von Daimler-Chrysler verloren 0,65 % auf 51,62 Euro.

Lufthansa steigt um fast 1 %

Im Plus stand im frühen Handel der Lufthansa-Titel. Die Papiere der Fluglinie gewannen 0,73 % auf 22,17 Euro. Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" hat sich die Kranich-Linie für den Kauf des Superjets A 380 von Airbus entschieden. Demnach will die Lufthansa insgesamt 10 Maschinen des weltgrößten Passagierflugzeugs fest bestellen und eine Option für weitere 15 unterzeichnen.

An unteren Ende des Dax fanden sich Technologietitel wieder. Das sei nach den schlechten Vorgaben der Nasdaq "klar gewesen", sagte ein Frankfurter Händler. Die stärksten Einbußen gab es für die Aktien des Softwareunternehmens SAP, die 2,11 % auf 139,00 Euro nachließen.

Das an der Nasdaq notierte Softwarehaus Oracle hatte am Donnerstag nach Börsenschluss schlechtere Aussichten für das laufende Geschäft vermeldet. Epcos gaben 1,81 % auf 64,61 Euro und Infineon 1,50 % auf 39,40 Euro ab. Auch Siemens notierten bei 118,53 Euro 0,45 % schwächer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%