Archiv
Deutscher Atommüll-Transport nach Sellafield unterwegs

Ein Atommüll-Transport mit 21 abgebrannten Brennelementen ist am frühen Dienstagmorgen vom Atomkraftwerk Neckarwestheim in Baden-Württemberg zur britischen Wiederaufarbeitungsanlage Sellafield gestartet.

rtr WALHEIM. Tieflader brachten die drei Behälter vom Typ Excellox-6 mit den Brennelementen zunächst auf der Straße in das wenige Kilometer entfernte Walheim. Das erste Etappenziel war damit nach etwa einer halben Stunde erreicht. Rund 40 Atomkraftgegner demonstrierten nach Angaben der Polizei beim Start des Transportes. Drei Demonstranten setzten sich auf die Straße und ließen sich von der Polizei wegtragen.

In Walheim sollten die Behälter auf dem Gelände eines Kohlekraftwerks auf Eisenbahnwaggons umgeladen werden. Die Behälter sollten voraussichtlich am Mittwochnachmittag nach Großbritannien weiterfahren. Für den Bereich der etwa fünf Kilometer langen Straßen- Strecke haben die Landratsämter Heilbronn und Ludwigsburg ein Versammlungsverbot erlassen. Etwa 700 Polizisten waren im Einsatz, um den Atomtransport zu begleiten.

Ende April beim ersten deutschen Atommüll-Transport nach Sellafield seit drei Jahren hatten rund 3000 Polizisten die Transportstrecke geschützt. Der Transport war ohne größere Zwischenfälle verlaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%