Archiv
Deutscher BP-Chef erwartet fallenden Ölpreis

Nach einem starken Preisanstieg und heftigen Schwankungen in diesem Jahr werden sich die Ölmärkte 2005 wieder beruhigen. "Die fundamentalen Daten sprechen für einen niedrigeren Preis", sagte der Deutschland-Chef des britischen Ölkonzerns BP , Uwe Franke, dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe).

dpa-afx DÜSSELDORF. Nach einem starken Preisanstieg und heftigen Schwankungen in diesem Jahr werden sich die Ölmärkte 2005 wieder beruhigen. "Die fundamentalen Daten sprechen für einen niedrigeren Preis", sagte der Deutschland-Chef des britischen Ölkonzerns BP , Uwe Franke, dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe).

Franke erwartet außerdem, dass die Preisausschläge kleiner werden. Inzwischen seien wieder ausreichend Reservekapazitäten vorhanden, um kurzfristige Nachfragespitzen abzufedern.

Der Ölpreis war Ende Oktober auf knapp 56 Dollar in die Höhe geschossen, der Durchschnittspreis lag 2004 mit 41 Dollar auf dem höchsten Stand seit 21 Jahren. Dennoch sei Öl verglichen mit anderen Energieträgern noch günstig, sagte Franke. Rechne man die Inflation seit 1980 mit ein, "müsste der Preis bei 80 bis 90 Dollar liegen".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%