Archiv
Deutscher Pilot bei BMW keine PflichtDPA-Datum: 2004-07-08 17:41:16

München (dpa) - Bei der Suche nach einem Nachfolger für Ralf Schumacher besteht BMW-Motorsportchef Mario Theissen nicht auf einem deutschen Piloten.

München (dpa) - Bei der Suche nach einem Nachfolger für Ralf Schumacher besteht BMW-Motorsportchef Mario Theissen nicht auf einem deutschen Piloten.

«Wir agieren global. Natürlich ist es ein Bonus, wenn man einen solchen Fahrer bei einer deutschen Marke hat. Darüber hinaus spielt es keine Rolle. Und es ist nur so lange ein Bonus, wie der Fahrer ein Topfahrer ist. Wir würden niemals aus Marketing-Gründen ein Cockpit besetzen», sagte Theissen in einem Interview mit sport1.de.

Neben Ralf Schumacher, der in der neuen Saison zu Toyota wechselt, muss Williams-BMW auch noch den im nächsten Jahr für McLaren-Mercedes fahrenden Juan Pablo Montoya ersetzen. «Es gibt eine Reihe von Kandidaten oder auch Interessenten, und die Gespräche laufen. Man kann aber davon ausgehen, dass diese erst in einigen Wochen so richtig in Schwung kommen», sagte Theissen.

Mehrere Fahrer hätten Klauseln in ihren Verträgen, stellte der BMW-Motorsportchef fest. Theissen bestätigte, dass einer der Kandidaten auf den Sitz im Williams-BMW der australische Jaguar-Pilot Mark Webber ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%