Deutsches Team mit bisher bester Leistung
Hockey-Männer schlagen Großbritannien

Die Hockey-Nationalmannschaft der Männer hat gegen die Engländer mit 4:1 gewonnen. Das Team steht jetzt kurz vor dem Einzug ins Halbfinale.

HB ATHEN. Die deutschen Hockey-Männer stehen vor dem Einzug ins Halbfinale des olympischen Turniers. Das Team von Bundestrainer Bernhard Peters zeigte beim 4:1 (1:0)-Erfolg über Großbritannien im vierten Vorrundenspiel der Gruppe B seine bislang beste Leistung und benötigt im abschließenden Gruppenmatch gegen Südkorea am Montag nur noch ein Unentschieden, um sicher die Vorschlussrunde zu erreichen.

Bester Spieler war der Münchner Christopher Zeller, der zwei Tore selbst schoss (21., 40.) und eines von Matthias Witthaus (38.) vorbereitete. Olympia-Debütant Justus Scharowsky (52.) erhöhte mit seinem ersten Turniertor auf 4:0, ehe Graham Moodie (60.) der Ehrentreffer gelang.

Aus der deutschen Gruppe steht bereits Spanien nach seinem 4:0 über Pakistan als Halbfinalist praktisch fest. Die Spanier sind mit acht Punkten zwei Zähler hinter dem deutschen Team Zweiter und müssen in ihrem letzten Vorrundenspiel am Montag nur das bislang sieglose Ägypten schlagen, das am Samstag mit 0:11 gegen Südkorea unter die Räder gekommen war.

Die deutsche Mannschaft startete so agil wie noch nie in diesem Turnier in das Match. Allen Spielern war der unbedingte Wille anzumerken, die Partie frühzeitig zu entscheiden. Mit hohem Tempo und viel Druck bestürmte die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) das britische Tor. Auch technisch hatten die Spieler offensichtlich weniger Probleme mit dem weichen Kunstrasen als in den ersten drei Spielen, die Kombinationen liefen weitaus flüssiger. Die Briten versuchten zwar, mit einer Manndeckung gegenzuhalten und selbst durch Konter gefährlich zu werden, der Welt- und Europameister hatte dennoch klar die größeren Spielanteile.

Sydney-Olympiasieger Niederlande und Australien haben bereits vorzeitig das Halbfinale erreicht und sind damit ihrer Favoritenrolle in der leichter eingeschätzten Gruppe B gerecht geworden. Der Vize-Europameister gewann auch sein viertes Vorrundenspiel gegen Argentinien 4:2 und ist als ungeschlagener Tabellenführer ebenso wenig aus der Vorschlussrunde zu verdrängen wie Australien. Die Australier setzten sich etwas glücklich mit 3:2 gegen Südafrika durch und belegen den zweiten Platz. Im direkten Duell beider Teams geht es am Montag um den Vorrundenplatz eins.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%