Archiv
Deutschland gibt Palästinensern 220 Millionen

Deutschland gibt der palästinensischen Autonomiebehörde insgesamt 220 Millionen Mark Finanzhilfe zur Verbesserung der Infrastruktur und Schaffung neuer Arbeitsplätze.

dpa GAZA. Ein entsprechendes Abkommen wurde am Dienstag in Gaza nach Wochen langer Verzögerung vom palästinensischen Planungsminister Nabil Schaath und dem deutschen Gesandten Andreas Reinicke unterzeichnet.

Die Zahlungen waren bereits im vergangenen Jahr vereinbart worden. Unter anderem soll das Geld zur Verbesserung der Kanalisation und der Wasseraufbereitung in Gaza und dem Gazastreifen verwendet werden.

Schaath sagte nach der Unterzeichnung, die Finanzhilfe werde dazu beitragen, zahlreiche Arbeitsplätze zu schaffen, die durch die Schließung der Grenzen zu Israel vor einem Jahr verloren gegangen seien. Durch den Palästinenseraufstand haben seit Ende September 2000 etwa 160 000 palästinensische Arbeiter in Israel ihren Job verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%