Deutschland-Portal geht im Sommer ans Netz
Regierung gewinnt Streit um "deutschland.de"

Als Ergebnis eines Vergleichs übertrug die Firma Medianet den Domain-Namen an die Bundesregierung. Damit endet ein zweijähriger Rechtsstreit.

wiwo/ap BERLIN. Im fast zwei Jahre währenden Rechtsstreit um die Internet-Domain "deutschland.de" war die Bundesregierung erfolgreich. Als Ergebnis eines Vergleichs übertrug die Firma Medianet den Domain-Namen an die Bundesregierung, wie das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung am Freitag in Berlin mitteilte. Das Deutschland-Portal soll damit zur Visitenkarte der Bundesrepublik im Internet werden. Unter der Internetadresse www.deutschland.de ist bereits jetzt eine Vorabversion der Homepage des Deutschland-Portals zu sehen.

Das Deutschland-Portal soll im Sommer in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Russisch ans Netz gehen. Es wird der zentrale Zugang zu Deutschland-Informationen aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Staat, Tourismus, Sport und Kultur sein. Benutzerfreundlichkeit und eine hohe Qualität des Angebotes stehen dabei an erster Stelle.

Die Entscheidung über die Domain ist das Ergebnis eines Vergleichs vor dem Kammergericht vom 12. Februar 2002. In erster Instanz hatte bereits das Landgericht Berlin der Bundesregierung die Domain zugesprochen. Das Deutschland-Portal soll den Angaben zufolge erstmals auf der Cebit 2002 in Hannover vorgestellt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%