Archiv
Deutschland: Preisauftrieb bei Importgütern beschleunigt sich im August

Der Preisauftrieb in Deutschland bei Einfuhrgütern hat sich im August wie erwartet weiter beschleunigt. Der Index der Einfuhrpreise sei um 2,5 Prozent zum Vorjahr geklettert, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit. Von AFX befragte Volkswirte hatten dies im Durchschnitt erwartet. Im Juli und Juni waren die Einfuhrpreise um 2,2 Prozent beziehungsweise 2,0 Prozent gestiegen.

dpa-afx WIESBADEN. Der Preisauftrieb in Deutschland bei Einfuhrgütern hat sich im August wie erwartet weiter beschleunigt. Der Index der Einfuhrpreise sei um 2,5 Prozent zum Vorjahr geklettert, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit. Von AFX befragte Volkswirte hatten dies im Durchschnitt erwartet. Im Juli und Juni waren die Einfuhrpreise um 2,2 Prozent beziehungsweise 2,0 Prozent gestiegen.

Verantwortlich für den Preisauftrieb ist vor allem der gestiegene Rohölpreis. Der Einfuhrpreisindex ohne Erdöl und Mineralölerzeugnisse lag im August lediglich um 0,5 Prozent über dem Stand des Vorjahres. Gegenüber dem Vormonat stiegen die Einfuhrpreise insgesamt um 0,9 Prozent. Die Experten hatten auch dies erwartet.

Der Index der Ausfuhrpreise ist im August gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,1 Prozent gestiegen. Im Juli und Juni hatte die Jahresveränderungsrate 0,9 beziehungsweise 0,8 Prozent betragen. Zum Vormonat stiegen die Ausfuhrpreise um 0,3 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%