Archiv
Devisen: Euro bleibt in New York über 1,26 Dollar - US-Daten belasten

Der Eurokurs hat am Donnerstag im späten New Yorker Devisenhandel die Marke von 1,26 Dollar gehalten. Zuletzt wurde die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,2 604 Dollar gehandelt.

dpa-afx NEW YORK. Der Eurokurs hat am Donnerstag im späten New Yorker Devisenhandel die Marke von 1,26 Dollar gehalten. Zuletzt wurde die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,2 604 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2 606 (Mittwoch: 1,2 590) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7 933 (0,7 943) Euro.

Sorgen über die weitere Konjunkturentwicklung in den USA als auch die hohen Leistungsbilanzdefizite lasteten weiterhin auf der US-Währung, hieß es im Handel.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,69 005 (0,6 963) britische Pfund , 135,73 (136,43) japanische Yen und 1,5 365 (1,5 374) Schweizer Franken fest.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%