Archiv
Devisen: Euro im New Yorker Handel stabil über 1,19 US-Dollar

NEW YORK (dpa-AFX) - Eine leichter Rückgang des Ölpreises hat dem Euro am Donnerstag eine leichte Atempause verschafft. Zuletzt wurde dieGemeinschaftsdevise bei 1,1954 Dollar gehandelt. Zuvor hatte der regionaleGeschäftsklimaindex der Notenbank von Philadelphia den Euro bis auf 1,1891Dollar fallen lassen. Am Mittag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) denReferenzkurs auf 1,1922 (Mittwoch: 1,1989) Dollar festgesetzt. Der Dollar wardamit 0,8388 (0,8341) Euro wert.

"Der Ölpreis hat Inflationssorgen geschürt", sagte Devisenstratege Giles Leebei CMC Group. Triebfeder des Dollar-Kursanstiegs sei der hohe Ölpreis, derweiter auf Rekordniveau bleibe. Dies habe die Sorge vor einem unerwünschtkräftigen Preisauftrieb in den USA geweckt. Die US-Notenbank könnte sichangesichts dieses Szenarios eher früher als später zum Handeln gezwungen fühlenund ihren Leitzins kräftig erhöhen. Dadurch würden Anlagen im Dollarraumattraktiver. Derzeit ist der Leitzins in den USA mit 1,00 Prozent nur halb sohoch wie in der Eurozone.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%