Archiv
Devisen: Euro im späten US-Handel unter 1,23 Dollar - Zinsängste belasten

NEW YORK (dpa-AFX) - Spekulationen über eine schneller als erwarteteinsetzende Zinserhöhungsrunde in den USA haben den Euro am Dienstag im spätenDevisenhandel in New York unter 1,23 Dollar gedrückt.

NEW YORK (dpa-AFX) - Spekulationen über eine schneller als erwarteteinsetzende Zinserhöhungsrunde in den USA haben den Euro am Dienstag im spätenDevisenhandel in New York unter 1,23 Dollar gedrückt.

Die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt bei 1,2255 Dollar gehandelt. DasTageshoch hatte der Euro in Europa am Morgen bei 1,2350 Dollar erreicht. DieEuropäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2294 (Montag: 1,2319)Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8134 (0,8118) Euro .

US-Notenbankchef Alan Greenspan hatte auf einer Veranstaltung in Londongesagt, die Ankündigung "gemessener Zinserhöhungen" durch die Fed sei an diegegenwärtige Einschätzung der wirtschaftlichen und finanziellen Entwicklunggeknüpft. "Sollte sich diese Einschätzung als falsch erweisen", sei die Feddarauf vorbereitet, alles Notwendige zu tun, um die Inflation zu bekämpfen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einenEuro auf 0,6684 (0,6703) britische Pfund, 135,08 (135,36) japanische Yen und1,5229 (1,5242) Schweizer Franken fest.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%