Archiv
Devisen: Euro kostet vor ifo-Index weiter etwas weniger als 1,23 Dollar

Der Kurs des Euro hat sich zum Wochenstart vor Veröffentlichung des ifo-Indexes kaum verändert und weiter etwas weniger als 1,23 Dollar gekostet. Im frühen Frankfurter Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung am Montag 1,2 273 Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitag im New Yorker Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,2 309 (Donnerstag: 1,2 315) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8 124 (0,8 120) Euro.

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro hat sich zum Wochenstart vor Veröffentlichung des ifo-Indexes kaum verändert und weiter etwas weniger als 1,23 Dollar gekostet. Im frühen Frankfurter Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung am Montag 1,2 273 Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitag im New Yorker Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,2 309 (Donnerstag: 1,2 315) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8 124 (0,8 120) Euro.

Experten gehen davon aus, dass sich der Euro zum Dollar weiter innerhalb einer engen Bandbreite unter der Marke von 1,23 Dollar bewegt. Helabatrust rechnet mit einem Eurokurs zwischen 1,2 220 und 1,23 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%