Archiv
Devisen: Euro kostet weiter etwas weniger als 1,23 Dollar

Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag im frühen Handel kaum verändert und weiter knapp unter 1,23 Dollar notiert. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete gegen 8.30 Uhr 1,2 288 Dollar und damit in etwa so viel wie am Montagabend. Bereits seit Tagen pendelt der Euro um die Marke von 1,23 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,2 254 (Freitag: 1,2 309) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8 161 (0,8 124) Euro.

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag im frühen Handel kaum verändert und weiter knapp unter 1,23 Dollar notiert. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete gegen 8.30 Uhr 1,2 288 Dollar und damit in etwa so viel wie am Montagabend. Bereits seit Tagen pendelt der Euro um die Marke von 1,23 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,2 254 (Freitag: 1,2 309) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8 161 (0,8 124) Euro.

Nach Einschätzung der Helabatrust-Experten gibt es derzeit kein klares Zeichen für einen Ausbruch aus der aktuellen Handelsspanne um die 1,23 Dollar. Spannender sei derzeit das Geschehen beim japanischen Yen. Dieser fiel wegen der Sorgen über die Auswirkungen des rekordhohen Ölpreises auf die japanische Konjunktur in der Nacht zum Dienstag sowohl gegenüber dem Dollar als auch im Vergleich zum Euro auf den tiefsten Stand seit Mitte August.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%