Archiv
Devisen: Euro stabilisiert sich über 1,23 Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Dienstagmorgen vordem deutschen Arbeitsmarktbericht und Daten zur Industrieproduktion über derMarke von 1,23 Dollar stabilisiert. Die europäische Gemeinschaftswährung kosteteim frühen europäischen Handel bis zu 1,2351 Dollar und damit etwas mehr als amVorabend. Am Montagmittag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) denReferenzkurs auf 1,2319 (Freitag: 1,2203) Dollar festgesetzt.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Dienstagmorgen vordem deutschen Arbeitsmarktbericht und Daten zur Industrieproduktion über derMarke von 1,23 Dollar stabilisiert. Die europäische Gemeinschaftswährung kosteteim frühen europäischen Handel bis zu 1,2351 Dollar und damit etwas mehr als amVorabend. Am Montagmittag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) denReferenzkurs auf 1,2319 (Freitag: 1,2203) Dollar festgesetzt.

Experten gehen davon aus, dass der Euro im Handelsverlauf den positivenTrend der vergangenen Tage fortsetzen kann und in Richtung 1,24 Dollar steigt.Zuletzt hatte der Euro Anfang März mehr als 1,24 Dollar gekostet. In einerStudie der Düsseldorfer Bank HSBC Trinkaus & Burkhardt heißt es: "Dem Eurosollte es gelingen, die hartnäckige Widerstandszone bei 1,2231/44 Dollar hintersich zu lassen, um weiteres Aufwärtspotenzial zu generieren." Bei derHelabaTrust sehen die Experten den Euro am Dienstag in der Handelsspannezwischen 1,2290 und 1,2380 Dollar.

Den deutschen Konjunkturdaten messen die Experten dabei weniger Einfluss aufden Wechselkurs bei als der Rede des US-Notenbankchefs Alan Greenspan. DieMarktteilnehmer erhoffen sich vom wichtigsten Währungshüter der Welt Signale,wann die US-Notenbank ihren Leitzins anhebt und wie stark eine mögliche Erhöhungausfällt. Allgemein wird derzeit eine Anhebung der Leitzinsen um 0,25Prozentpunkte auf 1,25 Prozent für Ende Juni erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%