Archiv
Devisen: Euro steigt leicht - robuste Konjunkturdaten aus den USA

Der Kurs des Euro ist am Freitag nach der Veröffentlichung robuster US-Konjunkturdaten im späten Handel in New York leicht gestiegen. Er wurde mit 1,2 790 Dollar notiert.

dpa-afx NEW YORK. Der Kurs des Euro ist am Freitag nach der Veröffentlichung robuster US-Konjunkturdaten im späten Handel in New York leicht gestiegen. Er wurde mit 1,2 790 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2 737 (Donnerstag: 1,2 711) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7 851 (0,7 867) Euro.

Das Wachstum der US-Wirtschaft hatte sich auf das Jahr hochgerechnet von 3,3 Prozent im Vorquartal auf 3,7 Prozent erhöht. "Der Grund für das etwas unter den Erwartung liegende Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal ist vor allem bei dem schwächeren Lageraufbau zu suchen", sagte Patrick Franke, USA-Experte bei der Commerzbank am Freitag.

Die Endnachfrage sei jedoch um 4,0 Prozent geklettert und zeige sich damit wieder deutlich erholt. Die kurzzeitige Konjunkturabschwächung im Sommer sei damit vorbei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%