Archiv
Devisen: Euro unterbricht Rekordjagd - unter 1,33 Dollar

In Erwartung überraschend positiver Arbeitsmarktdaten aus den USA hat der Euro am Freitag seine Rekordjagd unterbrochen. Die europäische Gemeinschaftswährung notierte im frühen Handel mehr als ein US-Cent unter dem Rekordwert von 1,3 383 Dollar bei 1,3 274 Dollar.

dpa-afx FRANKFURT. In Erwartung überraschend positiver Arbeitsmarktdaten aus den USA hat der Euro am Freitag seine Rekordjagd unterbrochen. Die europäische Gemeinschaftswährung notierte im frühen Handel mehr als ein US-Cent unter dem Rekordwert von 1,3 383 Dollar bei 1,3 274 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag noch auf 1,3 314 (Mittwoch: 1,3 294) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7 511 (0,7 522) Euro.

"Spekulationen über unerwartet gute Arbeitsmarktdaten aus den USA haben den Euro unter Druck gesetzt", sagte Devisenhändler Junichi Katsuno von Himawari Securities. Am Nachmittag wird in den USA der Arbeitsmarktbericht für den November veröffentlicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%