Archiv
Devisen: Eurokurs fällt nach neuem Rekordstand etwas zurück

Der Eurokurs ist am Montag nach Erreichen eines neuen Rekordwerts wieder etwas gesunken. Die Gemeinschaftswährung notierte am Abend bei 1,3 616 Dollar. Ein Dollar kostete damit 0,7 340 Euro.

dpa-afx FRANKFURT. Der Eurokurs ist am Montag nach Erreichen eines neuen Rekordwerts wieder etwas gesunken. Die Gemeinschaftswährung notierte am Abend bei 1,3 616 Dollar. Ein Dollar kostete damit 0,7 340 Euro. Zuvor war der Euro bis auf 1,3 640 Dollar und damit auf den höchsten Stand seit Einführung der Währung geklettert.

Mit dem Überschreiten der Marke von 1,35 Dollar habe der Euro mittlerweile ein Niveau erreicht, bei dem viele Experten bereits mit Interventionen der Europäischen Zentralbank (EZB) gerechnet hatten, sagten Händler.

Das Ausbleiben von Interventionen habe den Euro weiter nach oben getrieben. Der Handel sei nach den Feiertagen jedoch wenig liquide und neige daher zu Übertreibungen, sagten Händler. Die Stimmung am Devisenmarkt sei weiter gegen den Dollar gerichtet. Das hohe Defizit der USA im Außenhandel und dem Staatshaushalt laste weiterhin auf der US-Devise.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%