Archiv
Devisen: Eurokurs im Handel in New York über 1,24 Dollar

Der Kurs des Euro ist am Freitag nach einem enttäuschenden Arbeitsmarktbericht in den USA deutlich gestiegen und hat die Marke von 1,24 Dollar überschritten. Um 21.30 Uhr wurde die europäische Gemeinschaftswährung in New York mit 1,2 410 Dollar gehandelt.

dpa-afx NEW YORK. Der Kurs des Euro ist am Freitag nach einem enttäuschenden Arbeitsmarktbericht in den USA deutlich gestiegen und hat die Marke von 1,24 Dollar überschritten. Um 21.30 Uhr wurde die europäische Gemeinschaftswährung in New York mit 1,2 410 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,2 315 (Donnerstag: 1,2 301) Dollar festgesetzt.

Der enttäuschende Arbeitsmarktbericht für den Monat September habe den Dollar unter Druck gebracht, sagte Carsten Fritsch von der Commerzbank. Die neuen Daten signalisierten eine deutliche Abschwächung des Wirtschaftswachstums in den USA. Die US-Notenbank dürfte daher das Tempo ihrer Leitzinserhöhungen verlangsamen. Fritsch erwartet im laufenden Jahr lediglich eine Zinserhöhung um 0,25 Prozentpunkte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%