Archiv
Devisen: Eurokurs kaum verändert - Lauerstellung vor US-Arbeitsmarktbericht

Der Kurs des Euro hat sich am Donnerstag kaum verändert. Am späten Nachmittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,2079 $. Sie pendelt damit weiter um die Marke von 1,21 $. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf genau 1,2100 (Mittwoch: 1,2081) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8264 (0,8277) Euro.

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro hat sich am Donnerstag kaum verändert. Am späten Nachmittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,2079 $. Sie pendelt damit weiter um die Marke von 1,21 $. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf genau 1,2100 (Mittwoch: 1,2081) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8264 (0,8277) Euro.

"Der Devisenmarkt bleibt in Lauerstellung", sagte Stefan Klomfass, Devisenexperte von Helaba Trust. Der US-Arbeitsmarktbericht in der kommenden Woche werfe bereits seinen Schatten voraus. Mit der Höhe des Stellenzuwachses stehe und falle die Glaubwürdigkeit des US-Notenbankpräsidenten. Alan Greenspan habe sich mit seiner Aussage, die enttäuschende Beschäftigungsentwicklung im Juni und Juli werde sich nicht fortsetzen, "erstaunlich weit aus dem Fenster gewagt". Bleibe der Beschäftigungszuwachs erneut deutlich hinter den Erwartungen zurück, gerate die Notenbank in Bedrängnis, sagte Klomfass.

Auch Devisenexperte Carsten Fritsch von der Commerzbank geht davon aus, dass der Markt weitere Enttäuschungen kaum mehr akzeptieren wird. Er sieht den Dollar gar "vor Woche der Wahrheit". Bereits jetzt tue sich der Dollar mit weiteren Kursgewinnen schwer. Das optimistische Konjunkturbild der US-Währungshüter werde durch die jüngsten Daten kaum gestützt. Trotz einer zu erwartenden Revision der US-Wachstumsdynamik im zweiten Quartal nach unten an diesem Freitag erwartet Helaba-Experte Klomfass einen ruhigen Wochenausklang. Der US-Arbeitsmarktbericht dominiere das Geschehen.

Keinen nachhaltigen Impuls für den Devisenmarkt lieferte am Morgen die unerwartet moderate Stimmungseintrübung in der deutschen Wirtschaft. Der ifo Geschäftsklimaindikator ist nach Angaben des ifo Instituts im August lediglich um 0,3 Punkte auf 95,3 Zähler gesunken. Wegen der hohen Rohölpreise hatten viele Volkswirte einen etwas stärkeren Rückgang erwartet.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,6732 (0,6727) britische Pfund , 133,04 (133,19) Japanische Yen und 1,5398 (1,5403) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London mit 406,05 (406,00) Dollar notiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%