Archiv
Devisen: Eurokurs profitiert nur kurz von Terrorwarnung in USA

(dpa-AFX) Frankfurt - Der Kurs des Euro < Eurous.FX1 > hat sich am Montag nach einer Terrorwarnung in den USA zeitweise der Marke von 1,21 US-Dollar angenähert. Bis zum Nachmittag büßte die europäische Gemeinschaftswährung aber im Sog freundlicher US-Konjunkturdaten einen Großteil ihrer Gewinne wieder ein und notierte zuletzt bei 1,2034 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor noch auf 1,2055 (Freitag: 1,2039) Dollar festgesetzt. Der Dollar war damit 0,8295 (0,8306) Euro wert.

(dpa-AFX) Frankfurt - Der Kurs des Euro < Eurous.FX1 > hat sich am Montag nach einer Terrorwarnung in den USA zeitweise der Marke von 1,21 US-Dollar angenähert. Bis zum Nachmittag büßte die europäische Gemeinschaftswährung aber im Sog freundlicher US-Konjunkturdaten einen Großteil ihrer Gewinne wieder ein und notierte zuletzt bei 1,2034 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor noch auf 1,2055 (Freitag: 1,2039) Dollar festgesetzt. Der Dollar war damit 0,8295 (0,8306) Euro wert.

"Die US-Konjunkturdaten sind ein Zeichen für ein robustes Wachstum bei einer moderaten Inflationsentwicklung", sagte Devisenexperte Stefan Klomfass von Helabatrust. Dadurch seien die Zinsängste wieder etwas gedämpft worden. In den USA ist der US-Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe im Juli überraschend deutlich gestiegen. Gleichzeitig sanken die Bauausgaben im Juni. Die Daten sprechen nicht für eine beschleunigte Gangart der Währungshüter bei den zu erwartenden US-Leitzinserhöhungen, sagte Klomfass. Deshalb hielten sich die Kursgewinne für den Dollar in Grenzen.

Am Morgen hatte der Euro noch mit deutlichen Kursgewinnen auf die Terrorwarung in den USA reagiert. US-Heimatschutzminister Tom Ridge hatte bereits am Sonntag eine erhöhte Warnung für die Finanzzentren in Washington, New York und Newark ausgesprochen. "Am Markt ist man sich nicht ganz sicher, wie ernst die Warnungen wirklich zu nehmen sind", sagte Klomfass. Die Entwicklung werde angesichts der allmählich beginnenden heißen Phase des Präsidentschaftswahlkampfes mit einer gewissen Skepsis aber weiter sehr aufmerksam beobachtet.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,66005 (0,6626) britische Pfund < Gbpvs.FX1 > , 134,09 (134,19) japanische Yen < Jpyvs.FX1 > und 1,5361 (1,5414) Schweizer Franken < Chfvs.FX1 > fest. Die Feinunze Gold < Gldpm.FX1 > wurde in London mit 391,50 (389,60) Dollar notiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%