Archiv
Devisen: Eurokurs steigt deutlich - Zeitweise über 1,28 Dollar

Der Kurs des Euro ist am Montag deutlich gestiegen und hat zeitweise die Marke von 1,28 Dollar überschritten. Am späten Nachmittag wurde die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,2 775 Dollar notiert, nachdem sie zeitweise bis auf 1,2 830 Dollar gestiegen war.

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro ist am Montag deutlich gestiegen und hat zeitweise die Marke von 1,28 Dollar überschritten. Am späten Nachmittag wurde die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,2 775 Dollar notiert, nachdem sie zeitweise bis auf 1,2 830 Dollar gestiegen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2 792 (Freitag: 1,2 606) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7 817 (0,7 933) Euro.

"Die schlechten US-Konjunkturdaten der letzten Wochen und Monate lasten auf dem Dollar", sagten Folker Hellmeyer, Devisenexperte der Bremer Landesbank. Zur Zeit spreche alles für einen steigenden Eurokurs. Die Positionierung der Markteilnehmer, die Markttechnik und auch die Fundamentaldaten stützten den Euro. Aber auch Berichte über Pannen im Vorfeld der US-Wahlen verminderten das Vertrauen in die US-Währung.

Der leichte Anstieg beim ifo-Geschäftsklimaindex habe in das Gesamtbild gepasst und den Euro gestützt, sagte Hellmeyer. Der Anstieg sei jedoch vor dem Hintergrund des hohen Rohölpreises sowie der Krisen bei Opel und Karstadt überraschend gekommen. Auf Grund der schwierigen Rahmenbedingen dürften bald auch wieder die "Moll-Töne" in der Wirtschaft dominieren.

Der künftige Vorsitzende der Eurogruppe, Luxemburgs Regierungschef Jean-Claude Juncker, sieht in einer weiteren Aufwertung des Euro ein "ernsthaftes Problem" für die europäische Konjunktur. Diese Einschätzung ist laut Hellmeyer "Unfug". Die Unternehmen hätten lange genug Zeit gehabt, um sich gegen einen weiteren Anstieg abzusichern. Zudem helfe der Anstieg des Euro, die Auswirkungen der hohen Energiepreise auf die Konjunktur zu reduzieren oder gar auszugleichen, da ein höhere Wechselkurs Ölimporte verbillige.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,69 455 (0,6 910) britische Pfund , 136,30 (135,64) japanische Yen und 1,5 326 (1,5 384) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London mit 429,00 (422,80) Dollar gehandelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%