Archiv
Devisen: Eurokurs steigt in New York leicht

Der Eurokurs ist am Dienstag im späten Handel in New York leicht gestiegen. Um 22.30 Uhr wurde die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,2099 $ notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,2079 (Montag: 1,2071) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8279 (0,8284) Euro.

dpa-afx NEW YORK. Der Eurokurs ist am Dienstag im späten Handel in New York leicht gestiegen. Um 22.30 Uhr wurde die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,2099 $ notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,2079 (Montag: 1,2071) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8279 (0,8284) Euro.

Der Markt habe vor der Rede von US-Notenbankchef Alan Greenspan eine abwartende Haltung eingenommen, sagten Händler. Die Rede des Präsidenten der regionalen Notenbank von Dallas, Robert Mcteer, habe kaum Neues gebracht. Mcteer sagte, dass die jüngsten Konjunkturschwäche in den USA "hoffentlich" vorbei sei. Die Inflation dürfte nicht zu einem größeren Problem werden. Er verwies jedoch darauf, dass der Leitzins weiterhin unter der Inflationsrate liege.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%