Archiv
Devisen: Eurokurs von Zahlen zur US-Leistungsbilanz über Marke von 1,34 Dollar

Der Eurokurs ist am Donnerstag vor Bekanntgabe neuer Zahlen zum US-Leistungsbilanzdefizit wieder über die Marke von 1,34 Dollar gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,3 422 Dollar und näherte sich damit ihrem am 7.

dpa-afx FRANKFURT. Der Eurokurs ist am Donnerstag vor Bekanntgabe neuer Zahlen zum US-Leistungsbilanzdefizit wieder über die Marke von 1,34 Dollar gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,3 422 Dollar und näherte sich damit ihrem am 7. Dezember erreichten Rekordhoch von 1,3 469 Dollar. Ein Dollar war damit 0,7 447 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,3 383 (Dienstag: 1,3 317) Dollar festgesetzt.

Im Fokus stehen die Zahlen zur US-Leistungsbilanz im dritten Quartal (14.30 Uhr). Volkswirte rechnen mit einem Rekorddefizit in Höhe von mehr als 170 Mrd. Dollar. Der enorme Fehlbetrag gilt als einer der Hauptgründe für die anhaltende Dollar-Schwäche: Da die USA mehr konsumieren als produzieren, müssen sie diese Lücke mit fremden Geld schließen. Die Nettozuflüsse aus dem Ausland fielen im Oktober deutlich auf 48,1 Mrd. Dollar. Im September waren es noch 67,5 Mrd. Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%