Archiv
Devisen: Eurokurs vor US-Konjunkturdaten über 1,29 Dollar

Der Eurokurs ist am Freitag vor Bekanntgabe neuer US-Konjunkturdaten leicht gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete im frühen Handel 1,2 916 Dollar und näherte sich damit ihrem am Mittwoch erreichten Rekordhoch von 1,3 005 Dollar.

dpa-afx FRANKFURT. Der Eurokurs ist am Freitag vor Bekanntgabe neuer US-Konjunkturdaten leicht gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete im frühen Handel 1,2 916 Dollar und näherte sich damit ihrem am Mittwoch erreichten Rekordhoch von 1,3 005 Dollar. Ein Dollar kostete 0,7 738 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,2 890 (1,2 977) Dollar festgesetzt.

Impulse für den Devisenhandel werden am Nachmittag von neuen US-Konjunkturdaten erwartet. Veröffentlicht werden der Einzelhandelsumsatz im Oktober und das Verbrauchervertrauen im November. Der private Konsum ist die wichtigste Stütze der weltgrößten Volkswirtschaft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%