Archiv
Devisen: Eurokurs weiter fest zum US-Dollar aber unter HöchststandDPA-Datum: 2004-07-07 21:38:43

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Sorge vor einer Abschwächung der US-Wirtschaftsdynamik hat den Kurs des Euro < EURUS.FX1 > am Mittwoch zeitweise auf den höchsten Stand seit drei Monaten getrieben. Im späten New Yorker Handel entfernte sich die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,2373 Dollar allerdings etwas von ihrem zuvor erreichten Höchststand. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2357 (Dienstag: 1,2309) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8093 (0,8124) Euro.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Sorge vor einer Abschwächung der US-Wirtschaftsdynamik hat den Kurs des Euro < EURUS.FX1 > am Mittwoch zeitweise auf den höchsten Stand seit drei Monaten getrieben. Im späten New Yorker Handel entfernte sich die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,2373 Dollar allerdings etwas von ihrem zuvor erreichten Höchststand. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2357 (Dienstag: 1,2309) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8093 (0,8124) Euro.

"Der enttäuschende US-Arbeitsmarktbericht vom vergangenen Freitag wirkt weiter nach. Der Markt zehrt nach wie vor von den schwachen Daten", sagte Devisenexperte Armin Mekelburg von der HVB Group. Mit den Daten sei die Wahrscheinlichkeit von kräftigen Leitzinserhöhungen in den USA vorerst geringer geworden. Dies stütze den Euro.

Derzeit bewegten sich die Märkte im Spannungsfeld der Zinserhöhungserwartungen, sagte Mekelburg. Bestimmend seien dabei der Arbeitsmarkt und die Inflationsentwicklung in den USA. In der kommenden Woche stünden die US-Verbraucherpreisdaten für Juni zur Veröffentlichung an. Ein unerwartet kräftiger Preisauftrieb könnte die Zinserhöhungserwartungen wieder anfachen und den Euro-Höhenflug stoppen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%