Archiv
Devisen: US-Konjunkturdaten stützen Dollar gegen den EuroDPA-Datum: 2004-07-13 23:09:34

(dpa-AFX) Frankfurt - Der Kurs des Euro < Eurous.FX1 > ist am Dienstag nach der Bekanntgabe eines unerwartet stark geschrumpften US-Handelsbilanzdefizits kräftig gesunken. Die europäische Gemeinschaftswährung sank am Nachmittag auf 1,2313 US-Dollar, machte aber im späten New Yorker Handel einen Teil ihrer Verluste wett und notierte mit 1,2331 Dollar.

(dpa-AFX) Frankfurt - Der Kurs des Euro < Eurous.FX1 > ist am Dienstag nach der Bekanntgabe eines unerwartet stark geschrumpften US-Handelsbilanzdefizits kräftig gesunken. Die europäische Gemeinschaftswährung sank am Nachmittag auf 1,2313 US-Dollar, machte aber im späten New Yorker Handel einen Teil ihrer Verluste wett und notierte mit 1,2331 Dollar.

Vor der Veröffentlichung der Daten hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs noch auf 1,2372 (Montag: 1,2397) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8083 (0,8066) Euro < Eurous.FX1 > .

Das US-Handelsbilanz sank um 4,5 Prozent auf 46,0 Milliarden Dollar und fiel damit nicht so kräftig aus wie von Experten erwartet. Von AFX befragte Volkswirte hatten im Schnitt mit einem Defizit von 48,2 Milliarden Dollar gerechnet. Im Mai hatte das Minus noch bei revidierten 48,1 Milliarden Dollar gelegen. Der unerwartet deutliche Rückgang habe den Euro unter Druck gesetzt, sagte Thomas Amend von Hsbc Trinkaus & Burkhardt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%