Devisenhandel
Euro beginnt in Europa etwas leichter

Etwas leichter geht der Euro am Donnerstag in das Geschäft am Devisenmarkt. Technisch orientierte Händler meinen, die Seitwärtsbewegung der vergangenen Wochen könnte nun bald zu Ende gehen.

vwd FRANKFURT. Etwas leichter geht der Euro am Donnerstag in das europäisch geprägte Geschäft am Devisenmarkt. Die Gemeinschaftswährung notiert gegen 8.20 Uhr MESZ bei 0,9765 $ nach 0,9781 $ anderthalb Stunden zuvor in Ostasien und 0,9800 am späten Mittwoch in New York.

Zum Yen tendiert der Dollar bei 118,86 JPY und damit auf dem Niveau aus dem asiatisch geprägten Geschäft. Zum Pfund Sterling zeigt sich der Euro fast unverändert mit 0,6405 GBP nach 0,6408 GBP am europäischen Mittwochabend. Zum Schweizer Franken wird der Euro mit 1,4692 CHF nach 1,4683 CHF gehandelt.

Die Feinunze Gold geht mit 307,45 $ in den Tag nach einem Londoner Nachmittagsfixing von 306,55 $ am Mittwoch.

Technisch orientierte Händler meinen, die Seitwärtsbewegung der vergangenen Wochen könnte nun bald zu Ende gehen. Der Euro sei in ein Dreieck hineingelaufen, dabei nähere sich ein langfristiger Abwärtstrend bei 0,9854 $ einem kurzfristigen Aufwärtstrend bei 0,9705 $. Ein Ausbruch würde die mittelfristige Richtung vorgeben, nach unten sei dann schnell Luft bis 0,9619 $ oder sogar 0,9338 $, nach oben bis 1,0215 $. Ein fundamentaler Impuls könnte am Mittag von den italienischen Verbraucherpreisen ausgehen, obwohl den Preisstatistikern in Italien seit der Euro-Einführung ebenso misstraut wird wie den Ämtern in Deutschland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%