Archiv
DFB-Frauen mit makelloser Bilanz

Die deutschen Fußball-Weltmeisterinnen freuen sich dank ihrer makellosen Bilanz auf europäischer Bühne schon jetzt auf die Titelkämpfe im nächsten Sommer in England.

dpa PRIBRAM. Die deutschen Fußball-Weltmeisterinnen freuen sich dank ihrer makellosen Bilanz auf europäischer Bühne schon jetzt auf die Titelkämpfe im nächsten Sommer in England.

Das aus sportlicher Sicht unbedeutende Abschlussspiel der EM-Qualifikation in Pribram gegen Tschechien nutzte Tina Theune-Meyer zur Talentschau. "Es war eine gute Möglichkeit für die jüngeren Spielerinnen, sich unter Wettkampfbedingungen zu beweisen. Ich denke, sie haben ihre Sache ganz gut gemacht", sagte die Bundestrainerin nach dem klaren 5:0 (1:0) ihrer Elf.

Der fünfmalige Europameister schloss die Qualifikationsgruppe vier mit dem achten Sieg im achten Spiel bei einem Torverhältnis von 50:2 ab. "Anfangs haben wir uns schwer getan und zu unentschlossen agiert. Aber vier Tore in der zweiten Halbzeit waren dann okay", meinte Theune-Meyer, die 30 Tage nach dem Gewinn der olympischen Bronzemedaille in Athen auf ein halbes Dutzend Stammspielerinnen verzichtete. Doch dies tat der Qualität des deutschen Spiels gegen die überforderten Tschechinnen kaum einen Abbruch.

Von Beginn an dominierte die DFB-Auswahl und kam auf Grund ihrer individuellen Klasse fast spielerisch zum Erfolg. Kerstin Garefrekes (33.), Birgit Prinz (52.), Shelley Thompson (63.), Britta Carlson (80.) und die Tschechin Bertholdova (82./Eigentor) markierten die Treffer. Trotz der Niederlage können die Osteuropäerinnen in den Relegationsspielen noch den Sprung zur EM-Endrunde schaffen, die vom 5. bis 19. Juni 2005 in England stattfindet.

Shelley Thompson, die zur Zeit erfolgreichste Bundesliga-Torschützin (11 Treffer in drei Spielen), nutzte ihre Bewährungschance. Die 20 Jahre alte Nachwuchsstürmerin vom FCR Duisburg wurde in der zweiten Hälfte für Petra Wimbersky eingewechselt und markierte in ihrem zweiten A-Länderspiel den ersten Treffer. Die Potsdamerin Britta Carlson stand ihr in nichts nach und freute sich ebenfalls über ihr Debüt-Tor im DFB-Dress.

"Natürlich wird hier ein höheres Tempo gespielt als in der Bundesliga", gab Thompson zu, die im Vorjahr in einem amerikanischen College-Team spielte und nun für den Liga-Spitzenreiter aus dem Revier auf Torejagd geht. Ihr erstes Länderspiel hatte sie im August 2003 gegen Nigeria bestritten. Nun hofft sie wie Carlson auf weitere Einsätze mit Blick auf die EM 2005. Vielleicht schon im letzten Länderspiel des Jahres am 14. Oktober im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion gegen Ghana.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%