DFB-Gegner
Polens Fußball-Idol Boniek will nur eine Spitze

Polens Fußball-Idol Zbigniew Boniek hat sich dafür ausgesprochen, dass die Nationalmannschaft bei ihrem EM-Debüt gegen Deutschland am Sonntag mit nur einer Spitze aufläuft. Den Grund dafür sieht er in einem starken Auftritt des Teams bei der WM 2002.

Bei Polens EM-Debüt gegen Deutschland am Sonntag in Klagenfurt (20.45 Uhr/live im ZDF) sollte die "Kadra" mit nur einem Angreifer agieren. Dazu rät das polnische Fußball-Idol Zbigniew Boniek. Während der frühere Dortmunder Ebi Smolarek im Sturmzentrum agieren solle, müsse Kapitän Maciej Zurawski vom griechischen Erstligisten AE Larisa wie bei der WM 2002 in Japan und Südkorea ins rechte Mittelfeld rücken.

"Wer kann sich noch an das Spiel gegen die USA in Korea erinnern? Damals hat unsere Auswahl phantastisch gespielt, vor allem wegen Maciej Zurawski. Maciej hat damals für mächtig Dampf über die rechte Seite gesorgt. Wieso sollte er das gegen die Deutschen nicht auch hinbekommen?", sagte Boniek dem TV-Sender Polsat Sport. Die Polen hatten die USA damals mit 3:1 besiegt, die Vorrunde im Gegensatz zu den Amerikanern aber nicht überstanden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%