Archiv
DFB-Pokal für den BVB die letzte Rettung

Für die einen ist es der Griff nach dem letzten Strohhalm, für andere das größte Highlight der Vereinsgeschichte. Bei den noch im Wettbewerb verbliebenen Amateurclubs herrscht vor dem Achtelfinale im DFB-Pokal positive Anspannung, bei Borussia Dortmund dagegen lähmende Nervosität.

dpa DÜSSELDORF. Für die einen ist es der Griff nach dem letzten Strohhalm, für andere das größte Highlight der Vereinsgeschichte. Bei den noch im Wettbewerb verbliebenen Amateurclubs herrscht vor dem Achtelfinale im DFB-Pokal positive Anspannung, bei Borussia Dortmund dagegen lähmende Nervosität.

24 Stunden vor dem Knüller Bayern München gegen den VfB Stuttgart kämpft der hoch verschuldete Revierclub bei Hannover 96 um seine letzte Chance, dringend benötigte Geldquellen zu erschließen. Wie bedeutsam der Einzug in das Viertelfinale für den BVB nicht nur aus wirtschaftlicher, sondern auch psychologischer Sicht ist, brachte der designierte Präsident Reinhard Rauball zum Ausdruck: "Hannover ist für uns eines der wichtigsten Spiele der Saison - eine einmalige Chance."

In Zeiten schwindender Einnahmen hat der einstmals als ungeliebter Zusatzwettbewerb abqualifizierte DFB-Pokal nicht nur in Dortmund deutlich an Gewicht gewonnen. Und doch sind bereits neun Bundesligisten auf der Strecke geblieben, in Hannover wird es den zehnten treffen. Dass am Dienstag weitere hinzukommen, erscheint den Fachleuten allerdings unwahrscheinlich. Sowohl Titelverteidiger Werder Bremen (gegen Eintracht Trier) als auch Arminia Bielefeld (gegen den Karlsruher SC) stehen vor gut lösbaren Aufgaben. Beim Spiel zwischen den Amateuren des FC Bayern gegen Eintracht Braunschweig treffen zwei Regionalligisten aufeinander. Die restlichen vier Begegnungen finden am Mittwoch statt.

Das erfolgreichste Pokal-Team der vergangenen Jahre kommt aus Bremen. Liebend gern würde Trainer Thomas Schaaf am 28. Mai die Trophäe im Berliner Olympiastadion erneut in Händen halten. Mit einem Sieg über den Zweitliga-Siebten aus Trier könnte der Double-Gewinner zum 25. Mal das Viertelfinale erreichen. Diese imposante Bilanz kann den Gegner nicht schrecken. Wie schon in der Saison 97/98, als Trier nach Siegen über Schalke und Dortmund als damaliger Regionalligist das Halbfinale erreichte, soll der große Wurf gelingen. "Ich brauche meine Jungs nicht besonders zu motivieren. Schließlich haben sie beim deutschen Meister nichts zu verlieren", sagte der ehemalige Werder-Profi und Eintracht-Trainer Paul Linz.

Von den Erfolgen der Bremer können die Bielefelder nur träumen. Noch nie standen sie in einem Pokal-Viertelfinale. "Wir können Vereinsgeschichte schreiben. Und diese Chance sollten wir uns nicht entgehen lassen", sagte Angreifer Vatmir Vata vor der Partie gegen den Karlsruher SC. Die derzeit starke Arminia um Torjäger Delron Buckley ist gewarnt: Der Zweitligist aus Baden rangiert derzeit zwar nur auf dem 14. Rang, hat aber seit fünf Spielen nicht mehr verloren.

Gleich zwei Eisen hat der deutsche Rekordmeister FC Bayern noch im Feuer. Einen Tag vor den Profis, die am Mittwoch im Viertelfinal- Schlager auf den VfB Stuttgart treffen, versuchen die Amateure des Clubs ihr Glück gegen Braunschweig. Dabei wird vor allem Paolo Guerrero im Mittelpunkt des Interesses stehen. Der Peruaner soll nach seinem Kurzeinsatz bei den Profis, den er am Samstag mit seinem Treffer zum 3:0 über Hannover veredelte, wieder im Amateurteam von Trainer Hermann Gerland auflaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%