Archiv
Dgap-Ad hoc: Armstrong DLW AG deutsch

Armstrong DLW AG: Geschäftsentwicklung im 1. Halbjahr 2004

Armstrong Geschäftsentwicklung im 1. Halbjahr 2004

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die Dgap. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

Zwischenbericht nach § 44b Börsg i.V. § 53ff Börszulv

Geschäftsentwicklung im 1. Halbjahr 2004 der Armstrong Bietigheim-Bissingen

Umsatzentwicklung

Im ersten Halbjahr 2004 hat sich der Umsatz des Armstrong DLW Konzerns von 185,8 Mill. auf 193,5 Mill. ? und der Umsatz der Armstrong von 76,2 Mill. ? auf 81,5 Mill. ? erhöht.

Leichte Verluste in Deutschland konnten durch verbesserte Verkäufe innerhalb der EU, in die USA und nach Asien mehr als ausgeglichen werden. Der Umsatz der Produktgruppen Linoleum, PVC und Textil liegt in etwa 5,7 % über dem des gleichen Zeitraums im Vorjahr.

Ertragslage

Im Armstrong DLW Konzern betrug der Jahresverlust für das erste Halbjahr 6,4 Mill. ? (Verlust im Vorjahr: 6,4 Mill. ?) und das Ergebnis vor Steuern-5,9 Mill. ? (Vorjahr: -9,7 Mill. ?). Das Betriebsergebnis lag zum Ende des ersten Halbjahres 2004 bei-2,0 Mill. ? (Vorjahr: -5,4 Mill. ?).

Die Armstrong DLW AG weist zum ersten Halbjahr 2004 einen Jahresverlust von 0,04 Mill. ? aus, liegt damit unter dem Vorjahreswert (Vorjahr: 1,2 Mill. ?) und erzielte einen Gewinn vor Steuern in Höhe von 0,1 Mill. ? (Vorjahr: 1,1 Mill. ?). Das Betriebsergebnis lag zum Ende des ersten Halbjahres 2004 bei einem Gewinn von 1,9 Mill. ? (Vorjahr : 1,7 Mill. ?).

Auftragseingang und Auftragsbestand

Im Armstrong DLW Konzern betrug der Auftragseingang 203,2 Mill. ? (Vorjahr: 185,8 Mill. ?). Dies entspricht einem Anstieg von 9,4 % (im Vorjahr ein Rückgang um 31,3 % gegenüber 2002). Der Auftragsbestand liegt mit 41,6 Mill. ? um 3,7 % unter dem vergleichbaren Vorjahreswert von 43,2 Mill. ?.

Die Armstrong DLW AG erhielt Aufträge in Höhe von 82,1 Mill. ?, was einem Anstieg von 19,9 % gegenüber dem Vorjahreswert in Höhe von 68,5 Mill. ? entspricht. Der Auftragsbestand in Höhe von 15,6 Mill. ? liegt um 6,1 % höher als der Vorjahreswert von 14,7 Mill. ?.

Investitionen und Finanzierung

Die Investitionen betrugen im ersten Halbjahr 2004 im Armstrong DLW Konzern 2,3 Mill. ? (Vorjahr: 3,9 Mill. ?). Die Armstrong investierte 0,8 Mill. ? (Vorjahr: 1,6 Mill. ?).

Mitarbeiter

Zum 30. Juni 2004 beschäftigte der Armstrong DLW Konzern 2 414 Mitarbeiter (Vorjahr: 2 517). Die Veränderung ist im wesentlichen auf die Schließung des Werkes in Oss, Niederlande und die Integration unseres Außendienstes zurückzuführen. Die Armstrong beschäftigte zum 30. Juni 2004 1 133 Mitarbeiter (Vorjahr: 1 100).

Ausblick

Der weitere Ausbau unserer Marktposition mit dem klaren Ziel der Marktführung im Bodenbelags-Objektgeschäft in Europa sowie eine deutliche Verbesserung unserer Kapitalrendite wird durch gezielte Maßnahmen wie die Reduzierung der Kapitalbildung in Vorräten und nicht betriebsnotwendigem Vermögen, durch länderbezogene Pläne zur Umsatzsteigerung in den wichtigsten Produktgruppen und Kosteneinsparungen gefördert. Wir gehen davon aus, dass sich dadurch das Betriebsergebnis in der Armstrong und im Armstrong DLW Konzern weiter verbessern wird. Das Ergebnis vor Steuern wird jedoch durch die Einleitung dieser Maßnahmen belastet sein.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)Dgap 24.08.2004 -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 551800; Isin: De0005518005; Index: Notiert: Amtlicher Markt in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Frankfurt (General Standard), Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%