Archiv
Dgap-Ad hoc: Balda AG deutsch

Balda-Konzern erneut mit kräftigem Wachstum bei Umsatz und Ergebnis

Balda-Konzern erneut mit kräftigem Wachstum bei Umsatz und Ergebnis

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die Dgap. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

Balda-Konzern erneut mit kräftigem Wachstum bei Umsatz und Ergebnis

Zweites Quartal 2004: - Umsatz steigt gegenüber Vorjahr um 56,0 Prozent auf 87,8 Millionen Euro - Operatives Ergebnis (Ebit) auf 9,8 Millionen Euro mehr als verdoppelt - Gut Verdreifachung beim Vorsteuerergebnis (EBT) auf 8,7 Millionen Euro - Ergebnis je Aktie (EPS) von 4,0 Cent auf 16,1 Cent verbessert

Erstes Halbjahr 2004: - Umsatzplus von 44,8 Prozent auf 158,1 Millionen Euro - Ebit steigt um 94,5 Prozent auf 17,3 Millionen Euro - EBT legt um 172,3 Prozent auf 14,9 Millionen Euro zu - EPS wächst um 217,9 Prozent von 7,8 Cent auf 24,8 Cent - Vorstand hebt Prognose für Gesamtjahr erneut an

Der Balda-Konzern hat das erste Halbjahr mit einem kräftigen Umsatzplus und einem nahezu verdoppelten operativen Ergebnis abgeschlossen und ist damit erneut stärker gewachsen als der Handymarkt. Der weltweit zweitgrößte Systemlieferant von Präzisionskomponenten für die Mobilfunkindustrie profitierte insbesondere von seiner guten globalen Positionierung, der Diversifizierung und der breiten Kundenbasis. Die Umsatzerlöse des Gesamtkonzerns stiegen im zweiten Quartal von 56,3 Millionen Euro um 56,0 Prozent auf 87,8 Millionen Euro. Im Vergleich zum ersten Quartal hat Balda damit ein Umsatzvolumen erreicht, das mit 25,0 Prozent das Vorquartal noch einmal deutlich übertroffen hat. Kumuliert für das erste Halbjahr beträgt die Steigerungsrate 44,8 Prozent auf 158,1 Millionen Euro. Im zweiten Vierteljahr konsolidierte Balda erstmals das ehemalige Joint Venture Balda-Mikron voll statt wie bisher zu 50 Prozent. Bereinigt um den Sondereffekt liegt die Umsatzsteigerung des ersten Halbjahrs im Konzern bei 31,6 Prozent auf 143,6 Millionen Euro. Die Umsätze in Europa stiegen im ersten Halbjahr um 27,9 Prozent auf 124,5 Millionen Euro, in Asien setzte der Konzern 35,2 Millionen Euro (plus 156,0 Prozent) um. Das Wachstum resultiert in erster Linie aus der anhaltend positiven Auftragslage im Kerngeschäft Infocom und dem im zweiten Quartal planmäßig erfolgten Produktionsanlauf von Volumenaufträgen an den asiatischen Produktionsstätten; darunter auch das erste von Siemens vollständig in Asien entwickelte Klapphandy. Das Konzern-Betriebsergebnis (Ebit) legte zwischen April und Juni im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 105,7 Prozent auf 9,8 Millionen Euro zu (Q2 2003: 4,8 Millionen Euro). Gegenüber den ersten drei Monaten 2004 hat sich das Ebit im zweiten Quartal um 31,8 Prozent erhöht. Im ersten Halbjahr stieg das Ebit damit um 94,5 Prozent auf 17,3 Millionen Euro. Bereinigt beträgt das Wachstum 56,3 Prozent auf 13,9 Millionen Euro. Die Ebit-Marge hat sich im zweiten Quartal im Vergleich zum Referenzzeitraum des Vorjahres von 8,4 Prozent auf 10,8 Prozent signifikant verbessert. Kumuliert stieg die operative Marge im ersten Halbjahr von 7,7 Prozent auf 10,6 Prozent. Das Vorsteuerergebnis (EBT) legte verglichen mit dem zweiten Quartal 2003 um 212,4 Prozent auf 8,7 Millionen Euro zu (Q2 2003: 2,8 Millionen Euro). Das kumulierte EBT des ersten Halbjahres übertraf mit 14,9 Millionen Euro den Referenzzeitraum um 172,3 Prozent (Vorjahr: 5,5 Millionen Euro). Für das zweite Quartal weist Balda einen kräftig gestiegenen Überschuss von 6,2 Millionen Euro aus (Q2 2003: 1,4 Millionen Euro). Der Halbjahresüberschuss erhöhte sich um 263,3 Prozent und lag mit 9,6 Millionen Euro ebenfalls deutlich über dem Periodenergebnis des Vorjahres von 2,6 Millionen Euro. Auf der Basis von 38,694 Millionen Aktien errechnet sich ein unverwässertes EPS für das zweite Quartal von 16,1 Cent (Vorjahr: 4,0 Cent bei 33,72 Millionen Aktien). Kumuliert für das erste Halbjahr betrug das EPS 24,8 Cent, nach 7,8 Cent im Vorjahr (plus 217,9 Prozent). Der Balda-Konzern beschäftigte zum 30.6.2004 insgesamt 5.650 Mitarbeiter, davon erstmals mehr in Asien als in Europa. Nach dem positiven Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr, der Gründung des Joint Ventures Balda Lumberg in Manaus, Brasilien, und auf Basis der Kunden-Forecasts passt der Vorstand seine Prognose für das Gesamtjahr 2004 erneut nach oben an. Danach soll der Umsatz zwischen 35,6 und 37,4 Prozent auf 370 bis 375 Millionen Euro steigen. Das Vorsteuerergebnis soll um 44,7 bis 53,5 Prozent auf 33 bis 35 Millionen Euro zulegen.

Eine ausführliche Kommentierung bietet der Halbjahresbericht unter http://www.balda.de .

Kontakt: Balda AG, Kathrin Breitensträter (Investor Relations), Telefon: (05734) 922-2751, E-Mail: kbreitenstraeter@balda.de, Internet: http://www.balda.de

in Mio Euro Jan.-Juni 2004 Jan.-Juni 2003 Veränderung (%) Umsatz 158,1 109,1 44,8 Gesamtleistung 163,4 115,8 41,1 Ebitda 27,2 18,8 44,4 Ebit 17,3 8,9 94,5 Ebit-Marge (%) 10,6 7,7 37,7 EBT 14,9 5,5 172,3 Überschuss 9,6 2,6 263,3 EPS (in Cent) 24,8 7,8 217,9 Eigenkapital 116,0 104,4 (Gj. 03) 11,2 Ek-quote (%) 43,8 43,8 (Gj. 03) -0,2 Bilanzsumme 265,2 238,1 (Gj. 03) 11,4 Mitarbeiteranzahl 5650 3158 78,9

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)Dgap 23.07.2004 -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 521510; Isin: De0005215107; Index: Sdax Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin- Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%