Archiv
DGAP-Ad hoc: BERU AG deutschDPA-Datum: 2004-07-06 20:44:05

BERU: 15x15-Ziel erreicht- Ertragskraft steigt: Ergebnis je Aktie legt um 17% zu

BERU: 15x15-Ziel erreicht- Ertragskraft steigt: Ergebnis je Aktie legt um 17% zu

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

Ludwigsburg, 06. Juli 2004 --- Die BERU AG erreichte im Geschäftsjahr 2003/04 (1. April 2003 - 31. März 2004) einen Umsatzanstieg von 16,4%. Die Erlöse im Konzern nach IFRS lagen mit 354,5 (304,5) Mio Euro 50 Mio Euro über dem Vorjahr. Der Konzerngewinn lag bei 35,9 Mio Euro nach 30,6 Mio Euro im Vorjahr. Die nach IFRS durchgeführte Überprüfung der Werthaltigkeit der einzelnen Segmente der BERU Gruppe, der so genannte Impairment Test, ergab für das Segment Allgemeine Industrie einen Abwertungsbedarf von 1,5 Mio Euro, der das EBIT und alle folgenden Ergebnisgrößen vor Steuern mit 1,5 Mio Euro belastete. Das EBIT stieg um über 30% auf 53,4 Mio Euro nach 41,0 Mio Euro im Vorjahr. Die EBIT-Marge lag bei 15,1%. Das operative Ergebnis-hierin sind die Veräußerungsgewinne in Höhe von 1,6 Mio Euro in 2002/03 enthalten- erreichte 53,4 (42,6) Mio Euro. Vor Abschreibungen aus dem Impairment Test lag das EBIT bei 54,9 Mio Euro, entsprechend einer EBIT-Marge von 15,5%. Das Vorsteuerergebnis im Konzern stieg trotz eines niedrigeren Finanz- und Beteiligungsergebnisses, das 3,1 (3,4) Mio Euro erreichte, auf 56,5 (46,0) Mio Euro. Das Ergebnis je Aktie erreichte 3,59 Euro, vor Impairment Test 3,69 (3,07) Euro.Der operative Free Cashflow erreichte 24,7 Mio Euro. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 14. September 2004 eine Dividende von 1,10 (1,10) Euro je Aktie vorschlagen. Besonders das solide wachsende Geschäft in der Dieselkaltstarttechnologie, der verstärkte Anlauf neuer Produkte und Technologien und hohe Wachstumsraten im jüngsten Geschäftsfeld Elektronik und Sensorik trugen zu dem Umsatzanstieg um über 16% bei. In der Elektronik und Sensorik erwirtschaftete BERU 86,4 Mio Euro nach 60,1 Mio Euro im Vorjahr. Die Sparte Reifendruck-Kontrollsysteme wuchs um über 50% von 20,5 Mio Euro auf 30,8 Mio Euro. Im Kerngeschäftsfeld Dieselkaltstarttechnologie erhielt BERU kürzlich von DaimlerChrysler den Auftrag den neuen 4-Zylinder Motor mit dem ISS-Dieselschnellstartsystem auszurüsten. Außerdem gelang BERU mit der Entwicklung der intelligenten Drucksensorglühkerze PSG ein weiterer Quantensprung in der Dieselkaltstartechnologie. Die Ausgaben für F & E lagen auch in 2003/04 über dem Branchendurchschnitt. BERU gab für F & E mit 27,6 Mio Euro 2,4 Mio Euro mehr als im Vorjahr aus. Der Konzern sieht sich - ausgehend von der Erwartung eines moderaten Wachstums des europäischen und asiatischen Fahrzeugmarkts - gut gerüstet, den Umsatz durch organisches Wachstum in diesem Geschäftsjahr um mindestens 10% zu erhöhen. Das Management hat sich das Ziel gesetzt, das um einmalige Aufwendungen und Erträge bereinigte operative Ergebnis proportional zu steigern. Der Auftragseingang fiel 18,0 % höher aus.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 06.07.2004 -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 507210; ISIN: DE0005072102; Index: MDAX Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard) und Stuttgart; Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg und München

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%