Archiv
DGAP-Ad hoc: Deutsche Telekom AG deutsch

Ad hoc-Mitteilung der Deutschen Telekom AG

Ad hoc-Mitteilung der Deutschen Telekom AG

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.--------------------------------------------------------------------------------

Bonn, 25. Mai 2004

Deutsche Telekom stärkt Präsenz und Wachstumspotenzial in USA durch Vereinbarung mit Cingular

- Deutsche Telekom unterzeichnet Vereinbarung zur Auflösung des Joint-Ventures in New York, Kalifornien und Nevada- T USA-Mobile erwirbt GSM-Netz in Kalifornien und Nevada für 2,5 Mrd. US-Dollar- Großhandelsabkommen mit Cingular sichert T USA-Mobile Umsatzerlöse von mindestens 1,2 Mrd. US-Dollar über maximal 4 Jahre - T-Mobile will zusätzliches Spektrum in ausgewählten Märkten erwerben, um den Marktanteil weiter auszubauen- Langfristige Erwartung für Kundenbasis auf 30 bis 35 Mio. Kunden gegenüber Marktschätzungen von rund 25 Mio. Kunden erhöht

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 25.05.2004

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Die Deutsche Telekom stärkt ihre Präsenz und baut ihr Wachstumspotenzial in den USA weiter aus. T USA-Mobile und die US-amerikanische Mobilfunkgesellschaft Cingular Wireless haben eine Vereinbarung unterzeichnet, in der die Modalitäten für die Auflösung des 2001 gegründeten Joint-Ventures der beiden Mobilfunkgesellschaften für Kalifornien, Nevada und New York City sowie für den Erwerb des GSM-Netzes in Kalifornien / Nevada von Cingular festgelegt sind. Möglich ist dieVereinbarung zwischen T USA-Mobile und Cingular aufgrund des anstehenden Erwerbs von AT&T Wireless durch Cingular in den USA und der dadurch Anstehenden Zusammenlegung der Netzkapazitäten der beiden Unternehmen.Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung des Erwerbs von AT&T Wireless durch Cingular seitens der US-amerikanischen Kartellbehörde, der Regulierungsbehörde FCC und anderer Regulierungs-gremien. Mit dem Abschluss der Transaktion wird Anfang 2005 gerechnet.

Gegen den Kaufpreis von 2,5 Mrd. US-Dollar für das GSM-Netz inKalifornien/Nevada wird eine Ausgleichszahlung in Höhe von 200 Mio. US-Dollar im Zusammenhang mit der Auflösung des Joint-Ventures gerechnet. T USA-Mobile leistet somit eine Netto-Barzahlung von rund 2,3 Mrd. US-Dollar an Cingular. Die Zahlungsoll Anfang 2005 erfolgen.

Das Eigentum am Netz in New York fällt an T USA-Mobile zurück. Bislang hat T-Mobile seinen Verkehr in diesen Märkten über das Netz des Joint-Ventures abgewickelt.

Die Vereinbarung mit Cingular fördert das weitere Wachstum von T-Mobile in den USA. T USA-Mobile hat innerhalb von zwei Jahren fast 1,7 Mio. Kunden in Kalifornien und Nevada gewonnen. Da die Penetration des US-amerikanischen Mobilfunkmarktes bei 55 % und damit weit unterhalb des in Europa erreichten 80 %-Niveaus liegt, stärkt die Transaktion die Grundlage für weitere Wachstumschancen im Mobilfunkgeschäft.

Weiter wurde vereinbart, dass Cingular von T-Mobile Netzkapazitäten im Volumen von mindestens 1,2 Mrd. US-Dollar im Laufe von maximal vier Jahren erwerben wird. Durch das Großhandelsabkommen soll die schrittweise Migration der Cingular-Kunden in Kalifornien, Nevada und New York in das von AT&T Wireless erworbene Netz ermöglicht werden. Durch das Abkommen erhält Cingular die Möglichkeit, zusätzlicheKapazität zu gleichen Bedingungen zu erwerben.

Darüber hinaus wird T USA-Mobile gemäß der ursprünglichen Joint-Venture-Vereinbarung 10 MHz Mobilfunkspektrum in New York gegen Spektrumin ausgewählten Märkten in Kalifornien tauschen. T USA-Mobile kann das dem Joint-Venture zur Verfügung stehende Spektrum nutzen, bis die Cingular-Kunden aus diesen Netzen migriert werden.

Des Weiteren wird T USA-Mobile von Cingular weitere 10 MHz Spektrum in San Francisco, Sacramento und Las Vegas für 180 Mio. US-Dollar erwerben. T USA-Mobile hat außerdem die Möglichkeit, innerhalb von zwei Jahren von Cingular zusätzliche 10 MHz Spektrum in den kalifornischen Schlüsselmärkten Los Angeles und San Diego zu kaufen.

T-Mobile USA wird darüber hinaus im Rahmen ihres über den Erwartungenliegenden Wachstums möglicherweise weiteres Spektrum in den USA erwerben. Diese Absicht hat die Deutsche Telekom bereits im Rahmen ihrer Aussagen zur Investitionsplanung kommuniziert.

Auf dieser Basis erhöht die Deutsche Telekom ihre Prognose für die Entwicklung der Kundenbasis von T USA-Mobile zum Jahresende 2004 auf über 16 Mio. Kunden. Die langfristigen Erwartungen für die Kundenbasis über einen Zeithorizont von rund zehn Jahren wurden auf 30 bis 35 Mio. gegenüber aktuellen Marktschätzungen von rund 25 Mio. Kunden erhöht.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, welche die gegenwärtigen Ansichten des Managements der Deutschen Telekom hinsichtlich zukünftiger Ereignisse widerspiegeln. ZukunftsbezogeneAussagen basieren auf derzeit gültigen Plänen, Einschätzungen und Erwartungen und daher sollte ihnen nicht zu viel Gewicht beigemessen werden. Zukunftsbezogene Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheitsfaktoren, von denen die meisten schwierig einzuschätzen sind und die generell außerhalb der Kontrolle der Deutschen Telekom liegen, einschließlich solcher, die in den Abschnitten "Forward-LookingStatements" und "Risk Factors" des auf Form 20-F bei der SEC eingereichten Jahresberichts beschrieben werden. Sollten diese oder andere Risken und Unsicherheitsfaktoren eintreten oder sich die den Aussagen zu Grunde liegenden Annahmen als unrichtig herausstellen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse der Deutschen Telekom wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Die Deutsche Telekom übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung irgend einer zukunftsbezogenen Aussage angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%