Archiv
DGAP-Ad hoc: Deutz AG deutschDPA-Datum: 2004-07-01 08:08:07

DEUTZ begibt fünfjährige Wandelanleihe

DEUTZ begibt fünfjährige Wandelanleihe

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

DEUTZ begibt fünfjährige Wandelanleihe

- Bezugsfrist vom 5. bis zum 19. Juli 2004 - Bookbuilding am 15. Juli 2004 - Veröffentlichung von Bezugspreis und Verzinsung am 16. Juli 2004 Der Vorstand der DEUTZ AG hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, eine Wandelanleihe mit einer Laufzeit von fünf Jahren zu begeben. DEUTZ beabsichtigt, den Netto-Emissionserlös zur Stärkung der Kapitalstruktur sowie für allgemeine Unternehmenszwecke zu verwenden. Der Kölner Motorenhersteller hat die HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA beauftragt, ein Bankenkonsortium zusammenzustellen und die Emission durchzuführen. Insgesamt werden bis zu 19,793 Millionen Schuldverschreibungen ausgegeben, die mit einem Wandlungsrecht auf jeweils eine Stückaktie der DEUTZ AG ausgestattet sind. Davon werden rund 10,760 Millionen Schuldverschreibungen den Aktionären und Inhabern von Wandelgenussrechten der DEUTZ AG zum Bezug angeboten. Das Bezugsverhältnis beträgt 47:5 für Aktionäre beziehungsweise 47:50 für Inhaber von Wandelgenussrechten der Gesellschaft. Die Bezugfrist läuft vom 5. Juli bis zum 19. Juli 2004. Bis zu 9,033 Millionen Schuldverschreibungen werden unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre und der Inhaber von Wandelgenussrechten voraussichtlich am 15. Juli 2004 zusammen mit den übrigen, im Rahmen des Bezugsangebots nicht bezogenen Schuldverschreibungen bei Investoren im Wege eines Bookbuilding-Verfahrens platziert. Dabei werden auch der Bezugspreis und die Verzinsung sämtlicher Schuldverschreibungen festgelegt. Der unvollständige Verkaufsprospekt wird am 2. Juli 2004 veröffentlicht. Die Veröffentlichung der endgültigen Ausstattungsmerkmale der Schuldverschreibungen erfolgt am 16. Juli 2004. Der erste Handelstag für die Schuldverschreibungen wird voraussichtlich der 26. Juli 2004 sein. Diese Mitteilung dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt weder ein Angebot noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf der in dieser Mitteilung erwähnten Wandelanleihe oder anderer Wertpapiere der DEUTZ AG dar. HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA oder andere in ihrem Namen handelnde Personen können im Zusammenhang mit der Platzierung der Schuldverschreibungen für einen Zeitraum von 30 Tagen ab dem Erhalt des Verkaufserlöses durch die DEUTZ AG Transaktionen mit dem Ziel vornehmen, den Marktpreis der Schuldverschreibungen auf einem Niveau zu halten, das von demjenigen abweicht, welches ohne Stabilisierung bestehen würde und nicht von Dauer ist. Es besteht jedoch keine Verpflichtung zur Vornahme solcher Stabilisierungsmaßnahmen. Stabilisierungsmaßnahmen können jederzeit ohne Vorankündigung beendet werden. Stabilisierungsmaßnahmen können sowohl an allen deutschen Wertpapierbörsen oder einem elektronischen Handelssystem als auch außerbörslich vorgenommen werden und können sich sowohl auf die Schuldverschreibungen als auch auf die Aktien der DEUTZ AG beziehen. Die Schuldverschreibungen und die entsprechenden Bezugsrechte sind und werden weder nach den Vorschriften des United States Securities Act von 1933 (der "Securities Act") noch bei den Wertpapieraufsichtsbehörden von Einzelstaaten der Vereinigten Staaten von Amerika registriert. Sie werden demzufolge dort weder angeboten noch verkauft noch direkt oder indirekt dorthin geliefert, außer in Ausnahmefällen auf-grund einer Befreiung von Registrierungserfordernissen des Securities Act.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 01.07.2004

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

DEUTZ begibt fünfjährige Wandelanleihe

- Bezugsfrist vom 5. bis zum 19. Juli 2004 - Bookbuilding am 15. Juli 2004 - Veröffentlichung von Bezugspreis und Verzinsung am 16. Juli 2004

Der Vorstand der DEUTZ AG hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, eine Wandelanleihe mit einer Laufzeit von fünf Jahren zu begeben. DEUTZ beabsichtigt, den Netto-Emissionserlös zur Stärkung der Kapitalstruktur sowie für allgemeine Unternehmenszwecke zu verwenden. Vorstandsvorsitzender Gordon Riske: "Die Begebung der Wandelanleihe ist ein wichtiger Schritt für die Umsetzung unserer mittelfristigen Wachstumsziele: Bereits in den ersten fünf Monaten dieses Jahres haben wir den Absatz unserer Kompaktmotoren um fast 12 Prozent gesteigert und in den nächsten Jahren werden wir weiter kräftig wachsen. Dafür investieren wir weltweit in die Erweiterung unserer Fertigungs- und Montagekapazitäten." Der Kölner Motorenhersteller hat die HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA beauftragt, ein Bankenkonsortium zusammenzustellen und die Emission durchzuführen. Insgesamt werden bis zu 19,793 Millionen Schuldverschreibungen ausgegeben, die mit einem Wandlungsrecht auf jeweils eine Stückaktie der DEUTZ AG ausgestattet sind. Davon werden rund 10,760 Millionen Schuldverschreibungen den Aktionären und Inhabern von Wandelgenussrechten der DEUTZ AG zum Bezug angeboten. Das Bezugsverhältnis beträgt 47:5 für Aktionäre beziehungsweise 47:50 für Inhaber von Wandelgenussrechten der Gesellschaft. Die Bezugfrist läuft vom 5. Juli bis zum 19. Juli 2004. Bis zu 9,033 Millionen Schuldverschreibungen werden unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre und der Inhaber von Wandelgenussrechten voraussichtlich am 15. Juli 2004 zusam-men mit den übrigen, im Rahmen des Bezugsangebots nicht bezogenen Schuldverschreibungen bei Investoren im Wege eines Bookbuilding-Verfahrens platziert. Dabei werden auch der Bezugspreis und die Verzinsung sämtlicher Schuldverschreibungen festgelegt. Der unvollständige Verkaufsprospekt wird am 2. Juli 2004 veröffentlicht. Die Veröffentlichung der endgültigen Ausstattungsmerkmale der Schuldverschreibungen erfolgt am 16. Juli 2004. Der erste Handelstag für die Schuldverschreibungen wird voraussichtlich der 26. Juli 2004 sein. DEUTZ nutzt mit der Begebung der Wandelanleihe das derzeit positive Marktumfeld für solche Finanzierungsinstrumente. Helmut Meyer, Finanzvorstand der DEUTZ AG: "Die gelungene Kapitalerhöhung im vergangenen Jahr hat uns gezeigt, dass DEUTZ nach dem erfolgreichen Turnaround wieder kapitalmarktfähig ist. Mit der Wandelanleihe erreichen wir eine weitere Verbesserung unserer Kapitalstruktur."

Diese Mitteilung dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt weder ein Angebot noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf der in dieser Mitteilung erwähnten Wandelanleihe oder anderer Wertpapiere der DEUTZ AG dar. HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA oder andere in ihrem Namen handelnde Personen können im Zusammenhang mit der Platzierung der Schuldverschreibungen für einen Zeitraum von 30 Tagen ab dem Erhalt des Verkaufserlöses durch die DEUTZ AG Transaktionen mit dem Ziel vornehmen, den Marktpreis der Schuldverschreibungen auf einem Niveau zu halten, das von demjenigen abweicht, welches ohne Stabilisierung bestehen würde und nicht von Dauer ist. Es besteht jedoch keine Verpflichtung zur Vornahme solcher Stabilisierungsmaßnahmen. Stabilisierungsmaßnahmen können jederzeit ohne Vorankündigung beendet werden. Stabilisierungsmaßnahmen können sowohl an allen deutschen Wertpapierbörsen oder einem elektronischen Handelssystem als auch außerbörslich vorgenommen werden und können sich sowohl auf die Schuldverschreibungen als auch auf die Aktien der DEUTZ AG beziehen. Die Schuldverschreibungen und die entsprechenden Bezugsrechte sind und werden weder nach den Vorschriften des United States Securities Act von 1933 (der "Securities Act") noch bei den Wertpapieraufsichtsbehörden von Einzelstaaten der Vereinigten Staaten von Amerika registriert. Sie werden demzufolge dort weder angeboten noch verkauft noch direkt oder indirekt dorthin geliefert, außer in Ausnahmefällen auf-grund einer Befreiung von Registrierungserfordernissen des Securities Act.

Weitere Informationen zur DEUTZ AG finden Sie unter http://www.deutz.de/ Kontakt: Georg Diderich Tel.: +49 (0) 221 8 22-54 42 Fax: +49 (0) 221 8 22-54 58 E-Mail: diderich.g@deutz.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%