Archiv
Dgap-Ad hoc: Hypovereinsbank deutsch

HVB Group mit deutlichem Ergebnissprung im zweiten Quartal

HVB Group mit deutlichem Ergebnissprung im zweiten Quartal

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die Dgap. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

Die HVB Group hat im zweiten Quartal 2004 eine klare Verbesserung des Ergebnisses erzielt. Das Betriebsergebnis lag mit 359 Mio Euro nach 290 Mio Euro im Vorquartal um knapp 24 % höher. Das heute vorgelegte Zahlenwerk ist insbesondere durch klare Fortschritte beim Zinsüberschuss und eine deutlich geringere Kreditrisikovorsorge gekennzeichnet. Die HVB Group kann deshalb im Vergleich zum Vorquartal wie auch zum Vorjahresquartal einen signifikant höheren Gewinn von 155 Mio Euro präsentieren. Gegenüber dem ersten Quartal (1.285 Mio Euro) verbesserte sich der Zinsüberschuss im zweiten Quartal sehr deutlich um 13,1 % auf 1.453 Mio Euro.. Dazu haben auch die erwartungsgemäß positiven Einflüsse aus der Anfang des Quartals abgeschlossenen Kapitalerhöhung beigetragen. Im zweiten Quartal sind auch nicht wiederkehrende saisonale und Einmaleffekte im Umfang von rund 75 Mio. Euro enthalten. Insgesamt zeigt sich, dass die HVB Group eine nachhaltig wirksame Ergebnisverbesserung verzeichnet. Zum Halbjahr erreichte der Zinsüberschuss 2.738 Mio Euro; das sind 0,7 % mehr als im Vorjahr (2.720 Mio Euro). Der Provisionsüberschuss lag im zweiten Quartal bei 692 Mio Euro und damit nahezu auf Höhe des guten Ergebnisses der ersten drei Monate (701 Mio Euro). Zum Halbjahr übertraf er mit 1.393 Mio Euro den Vorjahreswert (1.267 Mio Euro) um 9,9 %. In einem schwierigeren Kapitalmarktumfeld konnte das Handelsergebnis den hohen Wert des ersten Quartals (262 Mio Euro) mit 182 Mio Euro nicht mehr erreichen. Nach dem ersten Halbjahr belief sich das Ergebnis auf 444 Mio Euro und bewegte sich damit um 8,6 % unterhalb des Vorjahreswertes (486 Mio Euro). Der Saldo der sonstigen betrieblichen Erträge und Aufwendungen ging gegenüber dem Ergebnis der ersten drei Monate, das den Veräußerungsgewinn Bethmannmaffei von 53 Mio Euro enthielt, im zweiten Quartal auf 22 Mio Euro zurück. Im Vorjahresvergleich lag der Saldo bei 91 Mio Euro und damit um 85,7 % über dem Vorjahr (49 Mio Euro). Die gesamten operativen Erträge stiegen im Vergleich mit dem Vorquartal (2.317 Mio Euro, davon 53 Mio Euro Veräußerungsgewinn) im zweiten Quartal um 1,4 % auf 2.349 Mio Euro an. Im Vorjahresvergleich legten sie um 3,2 % von 4.522 Mio Euro auf 4.666 Mio Euro zu. Mit 1.571 Mio Euro stiegen die Verwaltungsaufwendungen im zweiten Quartal leicht an (Q1: 1.542 Mio Euro). Der Anstieg ist nahezu ausschließlich auf einmalige Integrationskosten für die Vereins und Westbank - zurückzuführen, die die Erfolgsrechnung des laufenden Jahres mit 40 Mio. Euro belasten. Im Halbjahresvergleich lagen die Verwaltungsaufwendungen mit 3.113 Mio Euro um 1,2 % über dem Vorjahr (3.077 Mio Euro). Die Cost-income-ratio belief sich per Ende Juni auf 66,7 % (Vorquartal: 66,6 %). Nachdem die HVB Group nach dem ersten Quartal noch von einem Wert von 1.940 Mio Euro ausgegangen war, konnte die Erwartung bezüglich der Risikovorsorge für das Gesamtjahr 2004 deutlich auf 1.809 Mio Euro gesenkt werden. Neben den gesamtwirtschaftlichen Entspannungstendenzen kommt hier unser striktes Risikomanagement erfolgreich zum Tragen. Da die Gesamtjahreserwartung anteilig angesetzt wird, beträgt dieser Wert nach sechs Monaten 904 Mio Euro (- 20,9 % im Vergleich mit dem Vorjahreswert von 1.143 Mio Euro). Im zweiten Quartal geht die Risikovorsorge gegenüber dem ersten Quartal damit deutlich von 485 Mio Euro auf 419 Mio Euro zurück. Mit 359 Mio Euro übertraf das Betriebsergebnis des zweiten Quartals das Ergebnis der ersten drei Monate (290 Mio Euro) deutlich um 23,8 %. Nach sechs Monaten konnte sich das Betriebsergebnis mit 649 Mio Euro gegenüber dem Vorjahreswert (302 Mio Euro) mehr als verdoppeln. Damit hat sich die operative Entwicklung der HVB Group weiter spürbar verbessert. Im zweiten Quartal sind im Finanzanlageergebnis von 120 Mio Euro die Veräußerungsgewinne für unsere Beteiligungen an Brau und Brunnen sowie E.ON enthalten. Zum Halbjahr erreichte es 139 Mio Euro. Der Aufwand für die Abschreibung auf Geschäfts- oder Firmenwerte belief sich nach 39 Mio Euro im zweiten Quartal in den ersten sechs Monaten auf 77 Mio Euro. In den übrigen Erträgen und Aufwendungen von - 104 Mio Euro im zweiten Quartal bzw. - 176 Mio Euro per Ende Juni ist die Risikoabschirmung für die Hypo Real Estate Group anteilig enthalten, die sich für dieses Jahr auf maximal 130 Mio. Euro belaufen kann. Darüber hinaus sind in dieser Position auch gestiegene Verlustübernahmen für Gesellschaften enthalten, die dem Segment WIM zugeordnet sind. Das Ergebnis vor Steuern erreichte im zweiten Quartal 336 Mio Euro und übertraf damit das Ergebnis des ersten Quartals (199 Mio Euro) erheblich. Zum Halbjahr lag es mit 535 Mio Euro um mehr als das Dreifache über dem Vorjahr (165 Mio Euro). Nach Steuern und Fremdanteilen erzielte die HVB Group mit 155 Mio Euro einen im zweiten Quartal gegenüber Vorquartal (53 Mio Euro) nahezu verdreifachten Gewinn. Dieser betrug nach sechs Monaten 208 Mio Euro gegenüber einem Verlust von 20 Mio Euro im Vorjahr. Die HVB Group hält ihre Ziele für das Gesamtjahr 2004 aufrecht. Per Ende Juni hat die HVB Group die anteiligen Zielbandbreiten bereits zum Teil erreicht. Mit dem konsequenten Umsetzen der Aktivitäten zur Steigerung der Erträge, zur Gewinnung von Neukunden und zum nachhaltigen Ausbau des Cross-Selling im Rahmen des Programms "Mit Europa wachsen" sind jedoch zusätzliche, positive Ergebniseffekte im zweiten Halbjahr zu erwarten.

Anmerkung: Zur besseren Vergleichbarkeit haben wir die Vorjahreszahlen um die laufenden Aufwendungen und Erträge der veräußerten Gesellschaften norisbank, Bank von Ernst und Bankhaus Bethmannmaffei, um die Effekte aus dem Contractual Trust Arrangement (CTA) sowie um den Risikoschirm für die Hypo Real Estate bereinigt. Die Veräußerungsgewinne von norisbank und Bank von Ernst waren im Vorjahresergebnis des ersten Halbjahres 2003 nicht enthalten.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)Dgap 05.08.2004

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Gewinn- UND Verlustrechnung vom 1. Januar bis 30. Juni 2004 Verglichen mit dem um Entkonsolidierungen bereinigten Vorjahr¹ in Mio Euro 1.1.-30.6. 1.1.-30.6. 1.1.-30.6. Veränderung 2004 2003¹ 2003 1.Hj.2004 zu bereinigt unbereinigt 1.Hj.2003 bereinigt in Mioeuro in % Zinsüberschuss 2.738 2.720 2.877 +18 +0,7 Kreditrisikovorsorge 904 1.143 1.164-239-20,9 Zinsüberschuss nach Kreditrisikovorsorge 1.834 1.577 1.713 +257 +16,3 Provisionsüberschuss 1.393 1.267 1.329 +126 +9,9 Handelsergebnis 444 486 487-42-8,6 Verwaltungsaufwand 3.113 3.077 3.233 +36 +1,2 Saldo sonstige betriebliche Erträge/Aufwendungen 91 49 50 +42 +85,7 Betriebsergebnis 649 302 346 +347 )+100,0 Finanzanlageergebnis 139 19 2 +120 )+100,0 Abschreibungen auf Geschäfts- oder Firmenwerte 77 107 107-30-28,0 Saldo übrige Erträge/ Aufwendungen-176-49-279-127 )-100,0 Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit/ Ergebnis vor Steuern 535 165-38 +370 )+100,0 Ertragsteuern 199 154 157 +45 +29,2 Ergebnis nach Steuern 336 11-195 +325 )+100,0 Fremdanteile am Ergebnis-128-31-31-97 )-100,0 Gewinn/Verlust 208-20-226 +228 )+100,0 nachrichtlich: Summe operative Erträge 4.666 4.522 4.743 +144 +3,2 ¹) Die Vorjahreszahlen sind um die laufenden Aufwendungen und Erträge der veräußerten Gesellschaften norisbank, Bank von Ernst und Bankhaus Bethmannmaffei sowie um die Effekte aus dem Contractual Trust Arrangement (CTA) und um die Aufwendungen aus dem Risikoschirm bereinigt -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 802200; Isin: De0008022005; Index: DAX, Euroo Stoxx 50 Notiert: Amtlicher Markt in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München und Stuttgart; Swiss Exchange; Paris; Wien

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%