Archiv
Dgap-Ad hoc: Macropore Biosurgery Inc. deutsch

NIH gewährt Macropore Biosurgery Zuschuss über 750.000 Dollar

NIH gewährt Macropore Biosurgery Zuschuss über 750.000 Dollar

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die Dgap. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

NIH gewährt Macropore Biosurgery Zuschuss über 750.000 Dollar zur Fortsetzung von Untersuchungen von aus Fettgewebe extrahierten regenerativen Zellen für die Behandlung von Herzinfarkten

San Diego, CA, 27. Juli 2004. Dem an der Frankfurter Wertpapierbörse gelisteten Unternehmen Macropore Biosurgery, Inc. (Ticker: XMP) (Reuters: Macp.DE) (XMP:GR) wurden 750.000 Dollar zugestanden, um mit der zweiten Phase ihres National Institutes of Health (NIH) Small Business Innovation Research (Sbir) Zuschusses fortzufahren. Dieser Zuschuss dient der Untersuchung der möglichen Rolle von aus Fettgewebe extrahierten regenerativen Zellen zur Behandlung von Herzinfarkten und zur Unterstützung zukünftiger Einsatzmöglichkeiten dieser Zellen in klinischen Studien. Die zweite Phase folgt dem erfolgreichen Abschluss der ersten Phase, für die dem Unternehmen 100.000 Dollar gewährt wurden.

Bei Rückfragen: Macropore Biosurgery, Stefanie Bacher (Investor Relations), Telefon: +1 858 362 0365, Telefax: 1 858 458 0994, E-Mail: sbacher@macropore.com .

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)Dgap 27.07.2004

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Die Forschungsarbeiten werden in Zusammenarbeit mit Dr. W. Robb Maclellan von der Geffen School of Medicine an der Universität von Kalifornien, Los Angeles durchgeführt.

"Herzerkrankungen sind für 30% der gesamten weltweiten Todesfälle(1) und jährlich 40 Milliarden Dollar Behandlungskosten(2) verantwortlich und weltweit die häufigste Todesursache," so Dr. Marc H. Hedrick, President bei Macropore Biosurgery. "Leider sind Behandlungen mit gegenwärtigem Stand der Technik nur in der Lage, zu stabilisieren beziehungsweise das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen. Regenerative Behandlungen stellen eine neue Therapieart von Herzinfarkten dar, die das Potenzial besitzen, verlorengegangene Herzfunktion wiederherzustellen. Selbst eine Teilverbesserung der Herzfunktion kann die chronischen und kostenaufwendigen Auswirkungen von Herzerkrankungen in hohem Maße reduzieren. Wir glauben, dass Fettgewebe wegen der hohen Konzentration an regenerativen Zellen und weil die Zellen in Echtzeit zur Verfügung stehen eine ideale Quelle für die Behandlung von Herzerkrankungen ist."

Das Sbir Zuschuss-Programm ermutigt Kleinunternehmen ihr Technologiepotenzial zu erkunden, in dem es das Startkapital für Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Verfügung stellt währenddessen das Unternehmen die Rechte des geistigen Eigentums behält. Macropore Biosurgery wurde der maximal zulässige Betrag von 850.000 Dollar für diesen NIH Sbir Zuschuss gewährt. Das primäre Ziel der ersten Phase des Zuschusses war, im Tiermodell zu zeigen, dass aus Fettgewebe extrahierte regenerative Zellen bei der Behandlung von Herzanfällen brauchbar sind. In der zweiten Phase wird Macropore Biosurgery die Sicherheit, Zuverlässigkeit und die Wirksamkeit der Zellen im Großtiermodell mit akuten Herzinfarkten untersuchen.

(1) mit Genehmigung von Jain Pharmabiotech Report (Januar 2004); (2) mit Genehmigung von American Heart Association

Über Macropore Biosurgery, Inc. Macropore Biosurgery (Frankfurt: XMP) ist auf die Erforschung, Entwicklung und Vermarktung von Technologien in der regenerativen Medizin spezialisiert. Das Unternehmen hat zwei Technologieplattformen - bioresorbierbare Technologie und regenerative Zelltechnologie. Die chirurgischen Implantate von Macropore Biosurgery, die auf unserer bioresorbierbaren Technologie basieren und zu den jüngsten Weiterentwicklungen auf dem Gebiet der Medizin für Wirbelsäule und Orthopädie zählen, werden von Macropore Biosurgery hergestellt und von Medtronic Sofamor Danek exklusiv vertrieben. Im Rahmen seines regenerativen Zelltechnologieprogramms entwickelt Macropore Biosurgery gegenwärtig ein System zur Isolierung von autologen, regenerativen Zellen. Gleichzeitig entwickelt das Unternehmen durch interne Forschung das wissenschaftliche Know-how zur Unterstützung der klinischen Verwendung dieser Zellen. Das am weitesten entwickelte Forschungs- und Entwicklungsprogramm zielt auf die Regeneration von kardiovaskulärem Gewebe ab, das durch einen Herzinfarkt geschädigt wurde. Zu den weiteren Anwendungen, die vom Unternehmen erforscht werden, gehören die Knochen- und Bandscheibenregeneration sowie die kosmetische und rekonstruktive Chirurgie. Nähere Informationen zum Unternehmen sind im Internet unter http://www.macropore.com abrufbar.

Risikohinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen bezüglich Ereignisse und Trends, die sich auf die zukünftigen Betriebsergebnisse und Finanzposition von Macropore Biosurgery auswirken können. Solche Aussagen unterliegen Risiken und Ungewissheiten, die zur Folge haben könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Finanzposition von Macropore wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen angenommen werden. Diese und andere Risiken und Ungewissheiten werden in unserem Jahresbericht 2003, Form 10-K, für das am 31. Dezember 2003 beendete Geschäftsjahr (unter der Überschrift "Risikofaktoren") beschrieben, welcher auf unserer Website eingesehen werden kann. Macropore Biosurgery ist nicht verpflichtet, Änderungen der zukunftsgerichteten Angaben zu aktualisieren, um Ereignisse, Trends oder Umstände nach dem Datum, an dem sie gemacht wurden, zu reflektieren. -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 940682; Isin: Usu553961025; Index: Nemax 50 Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin- Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover und Stuttgart

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%