Archiv
DGAP-Ad hoc: MacroPore Biosurgery Inc. deutschDPA-Datum: 2004-07-01 08:16:13

MacroPore Biosurgery erhält Europa's erste Zulassung für Hydrosorb(TM) Boomerang

MacroPore Biosurgery erhält Europa's erste Zulassung für Hydrosorb(TM) Boomerang

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

MacroPore Biosurgery erhält Europa's erste Zulassung für Hydrosorb(TM) Boomerang(R)

MacroPore Biosurgery erhält Europa's erste Zulassung für das resorbierbare, minimal invasiv einsetzbare Lendenwirbelkörper-Fusionsimplantat Hydrosorb(TM) Boomerang(R)

San Diego, CA, 1. Juli 2004. Das an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistete Unternehmen MacroPore Biosurgery, Inc. (Ticker: XMP) (Reuters: MACP.DE) (XMP:GR) hat die eurpäische CE-Zulassung für die Vermarktung von Hydrosorb(TM) Boomerang(R) für Lendenwirbelkörper-Fusionen in Europa erhalten.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 01.07.2004

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Hydrosorb(TM) Boomerang(R) Implantate werden bei Wirbelsäulenfusionen angewandt, wenn Bandscheiben verletzt, altersschwach oder mit Krankheit befallen sind. Sie werden auf Basis eines Milchsäurecopolymers (PLa) hergestellt, das den Heilungsprozess unterstützt, und anschließend im Körper vollständig abgebaut. Die Produkte werden von MacroPore Biosurgery hergestellt und in Europa durch Medtronic Soramor Danek vertrieben.

"Diese Zulassung ist eine wichtige Erweiterung unserer Hydrosorb(TM) Produktlinie und die erste Zulassung resorbierbarer, minimal invasiv einsetzbarer Lendenwirbelkörper-Fusionsimplantate in Europa," so Sharon Schulzki, Chief Operating Officer bei MacroPore Biosurgery. "Die Schnittstelle herkömmlicher, in der Wirbelsäulenfusionschirurgie angewandter Methoden ist weitaus größer und die Belastung des Gewebes höher, was Rückenmuskeln verletzen und erhebliche postoperative Schmerzen zur Folge haben kann. Um diese Probleme zu verringern, wurden minimal invasive Technologien entwickelt. Hydrosorb(TM) Boomerang(R) kann minimal invasiv eingesetzt werden und ermöglicht dem Chirurgen die Vorteile des resorbierbaren Wirbelkörperimplantats mit denen der minimal invasiven Technologie zu kombinieren."

Über MacroPore Biosurgery, Inc. MacroPore Biosurgery (Frankfurt: XMP) ist auf die Erforschung, Entwicklung und Vermarktung von Technologien in der regenerativen Medizin spezialisiert. Das Unternehmen hat zwei Technologieplattformen - bioresorbierbare Technologie und regenerative Zelltechnologie. Die chirurgischen Implantate von MacroPore Biosurgery, die auf unserer bioresorbierbaren Technologie basieren und zu den jüngsten Weiterentwicklungen auf dem Gebiet der Medizin für Wirbelsäule und Orthopädie zählen, werden von MacroPore Biosurgery hergestellt und von Medtronic Sofamor Danek exklusiv vertrieben. Im Rahmen seines regenerativen Zelltechnologieprogramms entwickelt MacroPore Biosurgery gegenwärtig ein System zur Isolierung von autologen, homologen regenerativen Zellen. Gleichzeitig entwickelt das Unternehmen durch interne Forschung das wissenschaftliche Know- how zur Unterstützung der klinischen Verwendung dieser Zellen. Das am weitesten entwickelte Forschungs- und Entwicklungsprogramm zielt auf die Reparatur von kardiovaskulärem Gewebe ab, das durch einen Herzinfarkt geschädigt wurde. Zu den weiteren Anwendungen, die vom Unternehmen erforscht werden, gehören Knochenreparatur, Bandscheibenregeneration sowie kosmetische und rekonstruktive Chirurgie. Nähere Informationen zum Unternehmen sind im Internet unter http://www.macropore.com abrufbar.

Kontakt: MacroPore Biosurgery, Inc. Tom Baker Media & U.S. Investors Tel. +1-858-458-0900 tbaker@macropore.com

MacroPore Biosurgery, Inc. Stefanie Bacher European Investors Tel. +1-858-362-0365 sbacher@macropore.com

Risikohinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen bezüglich Ereignisse und Trends, die sich auf die zukünftigen Betriebsergebnisse und Finanzposition von MacroPore Biosurgery auswirken können. Solche Aussagen unterliegen Risiken und Ungewissheiten, die zur Folge haben könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Finanzposition von MacroPore wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen angenommen werden. Diese und andere Risiken und Ungewissheiten werden in unserem Jahresbericht 2003, Form 10-K, für das am 31. Dezember 2003 beendete Geschäftsjahr (unter der Überschrift "Risikofaktoren") beschrieben, welcher auf unserer Website eingesehen werden kann. MacroPore Biosurgery ist nicht verpflichtet, Änderungen der zukunftsgerichteten Angaben zu veröffentlichen, um Ereignisse, Trends oder Umstände nach dem Datum, an dem sie gemacht wurden, zu reflektieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%