Archiv
Dgap-Ad hoc: Medion AG deutsch

Medion AG -Konsumschwäche in Deutschland belastet

Medion AG-Konsumschwäche in Deutschland belastet

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die Dgap. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

Konsumschwäche in Deutschland belastet Auslandsgeschäft anhaltend positiv Umsatz weiter gestiegen, Ergebnis unter Vorjahr Im Vergleich zum Jahr zuvor stieg der Umsatz im ersten Halbjahr 2004 um 5,0 % von Euro 1.197,2 Mio. auf Euro 1.256,8 Mio. Mit Euro 964,2 Mio. entfielen 76,7 % des Gesamtumsatzes auf Multimedia-Produkte (Vorjahr: 75,7 %). Der Umsatz in der Unterhaltungs- und Haushaltselektronik betrug Euro 267,8 Mio. - dies entspricht 21,3 % vom Gesamtumsatz (Vorjahr: 22,4 %). In der Kommunikationstechnik erzielten wir mit Umsätzen in Höhe von Euro 24,8 Mio. 2,0 % des Gesamtumsatzes (Vorjahr: 1,9 %). Das Ebit ging um 14,7 % von Euro 68,2 Mio. auf Euro 58,1 Mio. zurück. Aufgrund des Wegfalls der Flutopferhilfe reduzierte sich die Steuerquote. Das Ergebnis nach Steuern sank von daher unterproportional von Euro 39,2 Mio. im Vorjahr auf Euro 33,9 Mio. Das Ergebnis pro Aktie gab um Euro 0,11 von Euro 0,81 auf Euro 0,70 nach.

Wachstum im Ausland weiter forciert Wir konnten die Auslandsumsätze im Vergleich zum Vorjahr um 22,9 % von Euro 395,9 Mio. auf Euro 486,6 Mio. steigern. Damit haben wir den Anteil unseres Auslandsumsatzes von 33,1 % auf 38,7 % wiederum deutlich ausgebaut. In Europa haben wir im ersten Halbjahr 2004 unsere Umsätze um 22,4% von Euro 359,5 Mio. auf Euro 440,0 Mio. gesteigert. Mit einer gegenüber dem ersten Quartal 2004 von 20,3 % auf 25,6 % gestiegenen Wachstumsrate haben sich unsere Europaumsätze im 2. Quartal 2004 sehr erfreulich entwickelt. Auf Märkten in Übersee haben wir im ersten Halbjahr 2004 einen Umsatzzuwachs um 27,7 % von Euro 36,4 Mio. auf Euro 46,5 Mio. erzielt.

Ausblick Zum gegenwärtigen Zeitpunkt müssen wir davon ausgehen, dass sich die negative Konsumneigung in Deutschland und die damit unser Geschäft belastenden Faktoren in naher Zukunft nicht verbessern werden. Wir werden von daher unsere Auslandsexpansion weiter forcieren, unsere Kostenstrukturen weiter optimieren und unsere Anstrengungen verstärken, innovative Trendprodukte der Konsumelektronik mit optimalem Preis-Leistungsverhältnis massenmarktfähig zu machen. Insgesamt betrachtet erweisen sich aus heutiger Sicht die noch zu Jahresanfang realistisch erschienenen Umsatz- und Ergebnisziele als zu ehrgeizig. Sollten sich die Rahmenbedingungen in Deutschland nicht stabilisieren, kann trotz der zu erwartenden weiteren positiven Entwicklung des Auslandsgeschäftes für das Gesamtjahr auch ein Umsatz- und Ergebnisrückgang im Vergleich zum Vorjahr nicht mehr völlig ausgeschlossen werden.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)Dgap 29.07.2004 -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 660 500; Isin: De0006605009; Index: Mdax Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin- Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%