Archiv
Dgap-Ad hoc: Mologen AG deutsch

Mologen AG: Bahnbrechender Vertrag mit arabischen Partnern unterzeichnet

Mologen AG: Bahnbrechender Vertrag mit arabischen Partnern unterzeichnet

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die Dgap. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

Mologen AG: Bahnbrechender Vertrag mit arabischen Partnern unterzeichnet

Mologen gibt heute die Unterzeichnung eines Joint Venture Vertrages mit arabischen Geschäftspartnern bekannt. Die Unterzeichnung eines Vorvertrages, der den Weg für die jetzige Vereinbarung geebnet hat, war auf der Hauptversammlung am 28. Mai 2004 bekannt gegeben worden. Die Kooperationspartner des überarbeiteten und erweiterten Abkommens sind Joharji International Development Company (Jidco), Riad, Königreich Saudi-Arabien, Winner's World Dubai FZ L.L.C, Dubai, und Mologen AG (Mologen), Deutschland. Geschäftspartner des Joint Venture werden die Regierung von Saudi-Arabien sowie eine bedeutende Klinik in Beirut, Libanon, sein.

Der Joint Venture Vertrag umfasst drei Komponenten: - Beauftragung der Mologen mit der Einrichtung von bis zu drei Zell- und Gentherapiezentren - Finanzierung von klinischen Studien für von Mologen entwickelte genmodifizierte, zellbasierte Tumortherapeutika. Die Studien sollen von Mologen durchgeführt werden. - Eine Option auf weitere Lizenzen für von Mologen entwickelte Technologien. Insgesamt umfasst die Vereinbarung innerhalb der nächsten drei Jahre Geschäftsabschlüsse mit einem Volumen von bis zu 34 Mill. ?.

Der Vorstandsvorsitzende der Mologen kommentiert: "Wir standen vor der Herausforderung, vor der viele Biotech-Unternehmen heute stehen: Die Entwicklung von innovativen biomedizinischen Arzneimitteln bis zur Marktreife bedeutet eine risikoreiche Forschungsarbeit von sechs bis zwölf Jahren, während die Finanzierung der Entwicklung durch Finanzmärkte geschehen soll, deren zeitlicher Horizont teilweise nur zwei Jahre oder weniger beträgt. Mit diesem Vertragsabschluss mit arabischen Geschäftspartnern zur Errichtung der Zell- und Gentherapiezentren werden wir nicht nur die finanzielle Situation der Mologen sowohl kurz- als auch langfristig signifikant verbessern. Wir haben damit auch eine Strategie entwickelt, um unsere international hoch angesehene Technologie auf den pharmazeutischen Märkten zu etablieren. Mologen ist Beleg dafür, dass eine Business-Strategie aus fokussierter Technologie-Entwicklung bei minimaler Burn-Rate erfolgreich umgesetzt werden kann. Der jetzige Abschluss wird einen enormen Einfluss auf die zukünftige Geschäftstätigkeit der Mologen haben."

Allgemeine Informationen zu Mologen Mologen verwendet DNA als Medikament für bisher nicht oder nur unzureichend behandelbare Krankheiten. Den Schwerpunkt der Entwicklungsarbeit bilden die von Mologen patentierten Midge- und dslim-Technologien. Darauf basierend entwickelt Mologen DNA-basierte Impfstoffe und Therapeutika zur Vorbeugung und Behandlung eines weiten Spektrums schwerer Krankheiten.

Für ihre Zell-basierten Krebstherapien setzt Mologen genmodifizierte und immunmodulierte Tumorzellen ein, die ursprünglich aus Tumoren von Patienten gewonnen wurden. Die Tumorzellen wurden dann in Kultur gebracht und zu Zelllinien etabliert. Midge und dslim werden dann dazu verwendet, diese Zelllinien in Kultur (ex vivo) so zu modifizieren, dass sie als therapeutische Impfstoffe zur Behandlung von metastasierten Krebserkrankungen eingesetzt werden können.

Mit ihrem Börsengang im Jahr 1998 war die Mologen AG eines der ersten börsennotierten deutschen Unternehmen der Biotechnologie und Molekularen Medizin. Die Mologen Aktien sind am Geregelten Markt der Börse in Frankfurt notiert.

Mologen AG Ansprechpartner: Matthias Reichel E-Mail: investor@mologen.com Telefon: +49 - 30 - 84 17 88-0 Fax: +49 - 30 - 84 17 88-50 Internet: http://www.mologen.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)Dgap 19.08.2004 -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 663720; Isin: De0006637200; Index: Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Hamburg und Stuttgart

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%