Archiv
Dgap-Ad hoc: Mologen AG deutschDPA-Datum: 2004-07-12 09:59:15

Mologen lizenziert Dnabarrier an chinesisches Biotech-Unternehmen

Mologen lizenziert Dnabarrier an chinesisches Biotech-Unternehmen

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die Dgap. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

Mologen lizenziert Dnabarrier an chinesisches Biotech-Unternehmen

Mologen gibt die Auslizenzierung ihres dslim-basierten Dnabarrier II an das chinesische Biotechnologie Starvax Inc. -Unternehmen mit Sitz in Peking, VR China bekannt. Dnabarrier II ist eine von drei in Entwicklung befindlichen Applikationen auf der Basis der von Mologen entwickelten und patentierten dslim(R) Immunmodulator-Technologie. Nach Unterzeichnung eines detaillierten Eckpunkte-Papiers ist die erste Abschlagzahlung von 0,4 Mio. Euro bei Mologen eingegangen. Diese Lizenzvereinbarung ist für Mologen das erste finanziell bedeutende Ergebnis strategischer Allianzen mit biopharmazeutischen Unternehmen und Investoren in China.

Die Lizenz erstreckt sich auf die Nutzung von Dnabarrier II für die Behandlung mehrerer wichtiger Krebserkrankungen, unter anderen Darmkrebs. Sie schließt China und andere ostasiatische Länder, wie z.B. Japan und Südkorea ein. Mologen behält das exklusive Recht für Europa, die USA und den Rest der Welt. Das vereinbarte, sogenannte Upfront Payment an Mologen beläuft sich auf 1 Million Euro und soll in zwei weiteren Raten in 2004 gezahlt werden. Weiterhin wurden Meilenstein-Zahlungen für Fortschritte in der klinischen Entwicklung und der Zulassung, differenziert nach Ländern vereinbart. Ebenfalls Bestandteil des Abkommens sind Umsatzbeteiligungen (Royalty Payments) für Mologen an zukünftigen Erlösen aus Dnabarrier II Produkten. Auch sie sind in ihrer Höhe nach Ländern differenziert, wobei die höchste Rate für Japan vereinbart ist.

Mologen wird mittelfristig 0,8 Mio. Euro in das nach internationalen Standards durchzuführende klinische Entwicklungsprogramm investieren. Es ist vereinbart, dass Starvax Mologen alle Daten und Erkenntnisse zur Verfügung stellt. Mologen will die Ergebnisse der deutsch-chinesischen Partnerschaft nutzen, um Geschäftsabschlüsse mit europäischen und US-amerikanischen Firmen zu erreichen.

Prof. Burghardt Wittig, Vorstandsvorsitzender der Mologen, sagte dazu: "Dies ist einer der ersten internationalen Biotech-Biotech Deals, an denen ein chinesisches Unternehmen beteiligt ist. Noch macht der chinesische pharmazeutische Markt nur einen Bruchteil des Weltmarktes aus. Er wird sich aber bis zur Zulassung der ersten Dnabarrier II Medikamente gegen Krebs schätzungsweise verdreifacht haben. Für Mologen ist dieser Abschluss bedeutsam, weil er uns frühen Zugang zu den rasch wachsenden Märkten in Asien und China verschafft. Gleichzeitig ist geplant, dass wir klinische Daten erhalten, die für Mologen den Wert und die Wahrscheinlichkeit weiterer Geschäftsabschlüsse zu Dnabarrier II mit westlichen Pharmafirmen vervielfachen."

Allgemeine Informationen zu Starvax Starvax (http://www.starvax.com) ist ein junges Biotechnologie-Unternehmen in Peking, das von Wissenschaftlern und Managern gegründet wurde, die aus den USA in die VR China zurückgekehrt sind. Sie sind, aufgrund ihrer langjährigen Arbeit in weltweit führenden Biotechs, durch exzellentes Know-how ausgewiesen. Starvax verfügt über eine sehr solide Finanzierung durch ihren Hauptinvestor, die Bright Oceans Corporation (Boco), einem der größten Unternehmen der Hochtechnologie in China.

Allgemeine Informationen zu Mologen Mologen setzt ihre einzigartigen und patentierten DNA-Technologien Midge(R) und dslim(R) als Plattform zur Erforschung und Entwicklung von DNA-Impfstoffen und DNA-Therapeutika ein. Sie sollen zur Vorbeugung und Behandlung eines breiten Spektrums bisher nicht oder nur unzureichend behandelbarer Krankheiten dienen. Mit ihrem Börsengang im Jahr 1998 war die Mologen AG eines der ersten börsennotierten deutschen Unternehmen der Biotechnologie. Die Mologen Aktien sind am Geregelten Markt der Börse in Frankfurt notiert.

Ansprechpartner: Matthias Reichel E-Mail: investor@mologen.com Tel.: +49 (0)30 - 84 17 88-0 Fax: +49 (0)30 - 84 17 88-50 Internet: http://www.mologen.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)Dgap 12.07.2004 -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 663720; Isin: De0006637200; Index: Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Hamburg und Stuttgart

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%