Archiv
DGAP-Ad hoc: SoftM AG Softw. u. Ber. deutsch

SoftM Konzernbericht Q1/2004: Umsatz kräftig gestiegen, Ergebnis verbessert

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.--------------------------------------------------------------------------------

SoftM Konzernbericht Q1/2004: Umsatz kräftig gestiegen, Ergebnis verbessert

- Steigerung des Konzernumsatzes um 32 % auf 19,7 Mio. Euro- Steigerung des operativen Ergebnisses (EBITDA) um 79 % auf 1,0 Mio. Euro

Die SoftM Software und Beratung AG (ISIN: DE0007249104), München, konnte in 2004im traditionell schwachen ersten Quartal den Umsatz im Konzern deutlich um 32 %auf 19,7 Mio. Euro (Vj. 14,9) steigern.

Der Gesamtumsatz des ersten Quartals im Konzern verteilt sich auf die Geschäfts-bereiche wie folgt: Im Geschäftsbereich Standardsoftware betrug der Umsatz 3,2 Mio. Euro (Vj. 3,5) und im Bereich Beratung 6,1 Mio. Euro (Vj. 5,8). Im Bereich Hardware konnte SoftM den Umsatz im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 86 %auf 10,4 Mio. Euro (Vj. 5,6) steigern. Zum 1. Januar 2004 wurde die update Systemintegration GmbH & Co KG neu in den Konsolidierungskreis aufgenommen.

Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 79 % auf 1,0 Mio. Euro (Vj. 0,6). Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) verbesserte sich um 34 % auf-0,5 Mio. Euro gegenüber-0,8 Mio. Euro im Vorjahr.Der Jahresüberschuss betrug im ersten Quartal-0,6 Mio. Euro (Vj. -0,6). Das Ergebnis je Aktie beläuft sich damit auf-0,11 Euro (Vj. -0,13). Der operative Cashflow betrug 11,6 Mio. EUR (Vj. 12,8).

In den letzten Monaten haben die Kontakte mit Interessenten, insbesondere auf der Messe CeBIT, deutlich zugenommen. Zudem hat sich bestätigt, dass aufgrund des Investitionsstaus beim Mittelstand zunehmend Nachholbedarf für IT-Infrastruktur-Maßnahmen besteht. Aufgrund konkreter Vertriebssituationen rechnetSoftM im zweiten Quartal 2004 mit einem deutlich höheren Auftragseingang für Softwarelizenzen. Trotzdem ist insgesamt weiterhin ungewiss, ob sich in nächsterZeit das konjunkturelle Klima verbessert und sich damit der Investitionsstau bei Hardware und ERP-Software tatsächlich aufzulösen beginnt.

Der Quartalsbericht ist auf der Internetseite http://www.softm.com verfügbar.

Weitere Informationen:Dr. Johannes Weidelener, Investor Relations, SoftM AG, Messerschmittstr. 4; 80992 München, Tel.: +49 (0) 89 14329-1169; Fax: +49 (0) 89 14329-1114;e-mail: johannes.weidelener@softm-ag.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 19.05.2004

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Die SoftM Software und Beratung AG, München, ist ein führender Anbieter von betriebswirtschaftlicher Standardsoftware. Im Mittelpunkt des Lösungsangebots steht die ERP-Software SoftM Suite, mit der sich die Geschäftsprozesse mittelständischer Unternehmen in einem durchgängigen System abbilden lassen. Darüber hinaus bietet SoftM seinen Kunden umfassende Beratungsleistungen rund umdie Standardsoftware und integrierte Partnerprodukte (u.a. für Groupware, Dokumentenmanagement, Content Management) an. Komplettiert wird das Leistungsangebot durch Hardware und damit verbundene Infrastruktur-Dienstleistungen. 1973 gegründet, betreut SoftM heute 3.400 Kunden mit 475 Mitarbeitern an 20 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Polen und Tschechien.--------------------------------------------------------------------------------WKN: 724910; ISIN: DE0007249104; Index: Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%