Archiv
DGAP-Ad hoc: STADA Arzneimittel AG deutsch

STADA startet 2004 erneut mit zweistelligem Wachstum bei Umsatz und Gewinn

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.------------------------------------------------------------------------------- -

STADA ist erfolgreich in das Geschäftsjahr 2004 gestartet. Im 1. Quartal 2004 konnte erneut ein prozentual zweistelliges Wachstum bei Umsatz und Konzerngewinnerreicht werden.

Der Konzernumsatz stieg im 1. Quartal 2004 gegenüber dem Vorjahresquartal um +12% auf 202,4 Mio. EUR (Q1 2003: 181,2 Mio. EUR); gleichzeitig wuchs der Konzerngewinn (einschließlich Sondereffekten u.a. durch den IFRS-konformen Wegfall von planmäßigen Goodwill-Abschreibungen und durch Auflösung von Rückstellungen für Patentstreitigkeiten) um +23% auf 15,3 Mio. EUR (Q1 2003: 12,4 Mio. EUR). Je Aktie liegt der Quartalsgewinn bei 0,57 EUR (Q1 2003: 0,62 EUR), bei einer um +33% höheren durchschnittlichen Aktienanzahl aufgrund der ca.6,7 Mio. neuen Aktien aus den Kapitalmaßnahmen im Herbst 2003. Das Ergebnis vorSteuern (EBT) lag im 1. Quartal 2004 bei 24,1 Mio. EUR (Q1 2003: 21,7 Mio. EUR)und damit um +11% über dem ersten Vorjahresquartal. Das EBITDA konnte um +7% auf 36,4 Mio. EUR (Q1 2003: 34,1 Mio. EUR) verbessert werden.

Die guten Ergebnisse konnten erreicht werden, obwohl STADA wie erwartet gesundheitspolitischen Herausforderungen in verschiedenen nationalen Märkten zu begegnen hatte. Dies gilt insbesondere für Deutschland, wo zum Jahresbeginn 2004das GKV-Modernisierungsgesetz (GMG) in Kraft getreten ist. Dadurch bedingte Vorzieheffekte zum Jahresende 2003 sowie Verunsicherungen von Ärzten und Patienten, teilweise aufgrund noch offener Ausführungsbestimmungen, haben auch für STADA den Jahresauftakt im deutschen Markt beeinflusst. Zudem ist STADA bei Teilen des Sortiments massiv von Zwangsrabatten zu Gunsten der gesetzlichen Krankenversicherung betroffen. Dennoch ist STADA im 1. Quartal 2004 auch in Deutschland im Umsatz um +6% auf 103,1 Mio. EUR (Q1 2003: 97,5 Mio. EUR) gewachsen. Gleichzeitig hat sich die zunehmend internationale Aufstellung von STADA bewährt. Die internationalen Umsätze des Konzerns sind im 1. Quartal 2004 um +19% auf 99,4 Mio. EUR (Q1 2003: 83,7 Mio. EUR) gewachsen und erreichen jetztinsgesamt 49,1% des Gesamtumsatzes.

Der Vorstand von STADA erwartet, dass der Konzern den gesundheitspolitischen Herausforderungen auch weiterhin erfolgreich begegnen kann, und rechnet für das gesamte Geschäftsjahr 2004 unverändert damit, dass Umsatz und Ertrag des Konzerns prozentual zweistellig wachsen werden.

Weitere Informationen:STADA Arzneimittel AG, Unternehmenskommunikation, Stadastraße 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel.: +49(0) 6101 603-113, Fax: +49(0) 6101 603-506, E-Mail: communications@stada.de, Internet: http://www.stada.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 13.05.2004--------------------------------------------------------------------------------WKN: 725180; ISIN: DE0007251803; Index: MDAXNotiert: Amtlicher Markt in Düsseldorf und Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%