Archiv
Dgap-Ad hoc: TUI AG deutsch

TUI: Vorabbericht zum 2. Quartal 2004

TUI: Vorabbericht zum 2. Quartal 2004

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die Dgap. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

Vorabbericht zum 2. Quartal 2004

Hannover, 5. August 2004 TUI mit gutem Geschäftsverlauf in 2004 / Operatives Ergebnis stark verbessert. Touristik im Aufschwung / Ergebnis im 2. Quartal auf 100 Mio. Euro nahezu verdoppelt / Ergebnisanstieg um mindestens 70 % im Geschäftsjahr 2004 erwartet. Schifffahrt setzt Wachstum fort / Ergebnis im 2. Quartal mit 79 Mio. Euro deutlich über Vorjahr / Weiterhin positive Entwicklung im 2. Halbjahr erwartet. Handel verdient außerordentlich gut / Ergebnis im 2. Quartal auf 39 Mio. Euro verbessert. Kräftiger Anstieg des operativen Ergebnis der Sparten in 2004 / Mehr als 420 Mio. Euro (Vorjahr 242 Mio. Euro) erwartet.

Ergebnis der Sparten Die TUI hat im laufenden Geschäftsjahr 2004 die operativ erwirtschafteten Ergebnisse in ihrem Kerngeschäft Touristik, in der wachstumsstarken Schifffahrt und im Handelsgeschäft deutlich verbessert. Das um ungewöhnliche Aufwendungen und Erträge bereinigte Ergebnis der Sparten lag im 2. Quartal 2004 mit 112 Mio. Euro (Vorjahr - 29 Mio. Euro) erheblich über dem Vorjahr. Im 1. Halbjahr 2004 konnte mit kumuliert - 115 Mio. Euro (Vorjahr - 317 Mio. Euro) das saisonal bedingt negative Ergebnis deutlich verbessert werden.

Konzernumsatz Im 2. Quartal 2004 betrug der Umsatz des TUI Konzerns 4,54 Mrd. Euro (Vorjahr 5,04 Mrd. Euro). Im 1. Halbjahr 2004 erreichte er 8,05 Mrd. Euro (Vorjahr 8,82 Mrd. Euro). Bereinigt um die Umsätze der im Vorjahr und im laufenden Jahr desinvestierten Bereiche nahm der Konzernumsatz der fortgeführten Aktivitäten im 2. Quartal um 1,9 % bzw. 3,2 % im 1. Halbjahr zu.

Touristik Nach dem gelungenen Start in das neue Geschäftsjahr setzte sich die Aufwärtsentwicklung in der Touristik-Sparte im 2. Quartal 2004 fort. Der Umsatz der Touristik-Sparte nahm im 2. Quartal 2004 um 2,1 % auf 3,30 Mrd. Euro (Vorjahr 3,23 Mrd. Euro) zu. Kumuliert erreichte er im 1. Halbjahr 2004 mit 5,63 Mrd. Euro (Vorjahr 5,46 Mrd. Euro) einen um 3,3 % höheren Wert als im Vorjahr. Signifikante Verbesserungen verzeichnete vor allem der Bereich Europa Nord.

Das Ergebnis der Touristik-Sparte stieg im 2. Quartal 2004 auf 100 Mio. Euro (Vorjahr 53 Mio. Euro) und legte damit um rund 89 % zu. Hierzu haben in erster Linie die Bereiche Europa Mitte und Europa Nord beigetragen. Insbesondere die Quellmärkte Deutschland, Großbritannien und Skandinavien verbesserten sich. Kumuliert legte das Ergebnis der Touristik-Sparte im 1. Halbjahr 2004 um 57,3 % zu und erreichte - 85 Mio. Euro (Vorjahr - 199 Mio. Euro).

Wesentliche Erfolgsfaktoren waren eine konservative Planung der Flug- und Hotelkapazitäten und die Optimierung ihrer Auslastung. Hinzu kamen eine gute Preisqualität, eine erhebliche Reduzierung der kurzfristigen Vermarktung und der Erfolg der Kostensenkungsmaßnahmen.

Logistik Die Logistik-Sparte schloss das 2. Quartal 2004 erfolgreich ab. Insbesondere die Containerschifffahrt setzte ihre positive Geschäftsentwicklung fort.

Der Umsatz der Logistik-Sparte betrug 864 Mio. Euro (Vorjahr 953 Mio. Euro), bedingt durch die Desinvestitionen im Bereich Speziallogistik. Auf vergleichbarer Basis nahm der Umsatz um 10,9 % zu, hauptsächlich durch die Zuwächse in der Schifffahrt. Im 1. Halbjahr 2004 erreichte er 1,77 Mrd. Euro (Vorjahr 1,85 Mrd. Euro), wobei der Umsatz der verbliebenen Geschäfte um 8,8 % zunahm.

In der Schifffahrt hielt das Wachstum des Geschäftsvolumens an. Der Umsatz nahm im 2. Quartal 2004 auf 672 Mio. Euro (Vorjahr 577 Mio. Euro) zu, ein Plus von 16,5 % gegenüber Vorjahr. Bei einem Umsatz von 1,25 Mrd. Euro (Vorjahr 1,11 Mrd. Euro) im 1. Halbjahr 2004 betrug der Zuwachs 12,8%.

Die Logistik-Sparte schloss das 2. Quartal 2004 mit einem Ergebnis von 72 Mio. Euro (Vorjahr 68 Mio. Euro) ab. Dazu leistete die Schifffahrt den wesentlichen Beitrag. Sie steigerte ihr Ergebnis um 75,6 % auf 79 Mio. Euro (Vorjahr 45 Mio. Euro). Hierdurch lag auch das Ergebnis des 1. Halbjahres 2004 mit 106 Mio. Euro (Vorjahr 103 Mio. Euro) über dem Wert des Vorjahres. Die Schifffahrt hatte hieran einen Anteil von 104 Mio. Euro (Vorjahr 64 Mio. Euro), sie erzielte ein Plus von 62,5 %.

Sonstige Bereiche Im Handelsbereich entwickelte sich das Geschäft der US-Stahlservice- Gesellschaften vor dem Hintergrund einer günstigen Stahlkonjunktur erneut außerordentlich gut. Dadurch stieg der Umsatz im 2. Quartal 2004 um 61,9 % auf 252 Mio. Euro (Vorjahr 155 Mio. Euro). Für das 1. Halbjahr 2004 wies der Bereich einen Umsatz von 451 Mio. Euro (Vorjahr 317 Mio. Euro) aus, ein Plus von 42,3 %. Auch das Ergebnis fiel im 2. Quartal 2004 mit 39 Mio. Euro (Vorjahr 0 Mio. Euro) erneut erheblich höher aus als im Vorjahr, für das 1. Halbjahr 2004 erreichte es bereits 64 Mio. Euro (Vorjahr-1 Mio. Euro).

Im Zentralbereich war die Ergebnisentwicklung in der Vergangenheit wesentlich durch die ungewöhnlichen Aufwendungen und Erträge aus Desinvestitionen beeinflusst. Im 1. Halbjahr 2004 waren Erträge aus Desinvestitionen im Vergleich zu den Werten des Vorjahres sehr gering. Dadurch wies der Zentralbereich im 2. Quartal 2004 ein Ergebnis von - 78 Mio. Euro (Vorjahr 499 Mio. Euro) aus. Im 1. Halbjahr 2004 betrug es - 161 Mio. Euro (Vorjahr 626 Mio. Euro) aus; hierin sind ungewöhnliche Aufwendungen und Erträge in Höhe von 39 Mio. Euro (Vorjahr 849 Mio. Euro) enthalten.

Ausblick Nachdem sich das Geschäft bereits im 1. Halbjahr 2004 in den wesentlichen Bereichen besser entwickelt hat als erwartet, sind auch die Aussichten für das gesamte Geschäftsjahr 2004 viel versprechend.

In der Touristik sind die Buchungen für die laufende Sommersaison gut. Insbesondere durch die starke Nachfrage der letzten Wochen sind die Buchungszahlen in den wichtigen großen Quellmärkten Deutschland und Großbritannien weiter gestiegen. Dadurch sind die Hauptreisezeit im 3. Quartal sowie der Oktober bereits sehr gut gebucht. Als Ergebnis zeichnet sich auch eine verbesserte Auslastung der Flug- und Hotelkapazitäten ab. Günstig auf die Gesamtentwicklung der Sparte wirkt sich zudem der Aufschwung in Skandinavien aus, wo nach der Restrukturierung des Geschäftes wieder deutlich positive Ergebnisse erwirtschaftet werden. Insgesamt wird die Touristik-Sparte dadurch im 2. Halbjahr an die bereits gute Entwicklung im Vorjahreszeitraum anknüpfen können und im Geschäftsjahr 2004 ein um mindestens 70 % besseres Ergebnis erzielen.

Für die Schifffahrt sind die Aussichten nach den bisherigen Zuwächsen auch für das 2. Halbjahr gut. Das wirtschaftliche Umfeld und die eigene starke Position im Wettbewerb lassen ein weiteres Wachstum der Transportmengen erwarten. Bei weiterhin hohen Frachtraten wird die positive Geschäftsentwicklung anhalten, so dass für das Geschäftsjahr 2004 ein höheres Ergebnis als im Vorjahr erwartet wird.

Vor diesem Hintergrund kann davon ausgegangen werden, dass im Geschäftsjahr 2004 das Ergebnis der Sparten, bereinigt um ungewöhnliche Aufwendungen und Erträge, mit mindestens 420 Mio. Euro (Vorjahr 242 Mio. Euro) signifikant höher ausfallen wird als im vergangenen Jahr.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)Dgap 05.08.2004 -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 695200; Isin: De0006952005; Index: DAX-30 Notiert: Amtlicher Markt in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München und Stuttgart; Euroex

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%