Archiv
Dgap-Ad hoc: Volkswagen AG deutsch

Volkswagen AG: Zwischenbericht Januar-Juni 2004

Volkswagen AG: Zwischenbericht Januar-Juni 2004

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die Dgap. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

Volkswagen AG: Zwischenbericht Januar-Juni 2004

- Umsatzerlöse im ersten Halbjahr gegenüber Vorjahreszeitraum um 7,3% gestiegen - Operatives Ergebnis vor Sondereinflüssen wegen anhaltend schwieriger Märkte und ungünstiger Wechselkurssituation mit 979 Mio. Euro um 19,8 % unter Vorjahr; zweites Quartal gegenüber dem ersten Quartal deutlich verbessert - Operatives Ergebnis nach Sondereinflüssen mit 851 Mio. Euro um 30,3 % unter Vorjahr - Netto-Cash-flow im Konzernbereich Automobile im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert und mit 270 Mio. Euro positiv - Sachinvestitionen im Automobilbereich um 15,3 % geringer als im ersten Halbjahr 2003 - Formotion-Programm zur Steigerung der Leistungsfähigkeit des Konzerns zeigt mit über 400 Mio. Euro erste Ergebnisse - Produktoffensive erfolgreich: - Golf mit Abstand Segmentführer; Touran an der Spitze seiner Klasse - Skoda Octavia, Audi A6, Seat Altea und Caddy Life neu im Markt eingeführt - Positive Entwicklung im Geschäftsbereich Finanzdienstleistungen setzt sich fort - Joint Venture zum Erwerb der Leaseplan Corporation beschlossen

Januar-Juni 2004 2003 +/- (%) ----------------------------------------------------------------------------- Volkswagen-Konzern:

Auslieferungen an Kunden Tsd. Fzg. 2.516 2.473 + 1,7 Absatz Tsd. Fzg. 2.646 2.514 + 5,2 Produktion Tsd. Fzg. 2.670 2.572 + 3,8

Umsatzerlöse Mio. Euro 45.940 42.831 + 7,3 Operatives Ergebnis vor Sondereinflüssen Mio. Euro 979 1.220 - 19,8 Sondereinflüsse Mio. Euro 128 - x Operatives Ergebnis nach Sondereinflüssen Mio. Euro 851 1.220 - 30,3 Ergebnis vor Steuern Mio. Euro 639 1.010 - 36,8 Ergebnis nach Steuern Mio. Euro 383 596 - 35,7

Konzernbereich Automobile:

Cash-flow lfd. Geschäft Mio. Euro 3.765 2.874 + 31,0 Investitionstätigkeit Mio. Euro 3.495 3.937 - 11,2 -----------------------------------------------------------------------------

Die ersten sechs Monate des Jahres 2004 waren insbesondere durch die zurückhaltende Nachfrage nach Automobilen auf wichtigen Märkten und die weiterhin ungünstige Wechselkurssituation gekennzeichnet. Das hohe Ölpreisniveau und die dadurch gestiegenen Kraftstoffpreise wirkten sich ebenfalls belastend auf das Konsumklima aus.

Trotz dieser schwierigen Rahmenbedingungen werden wir unsere weltweite Modelloffensive konsequent fortsetzen, um damit in den wichtigen Fahrzeugsegmenten eine führende Position einzunehmen. Die aktuellen Markteinführungen des Skoda Octavia, Audi A6, Seat Altea und Caddy Life leisten hierzu bereits einen wesentlichen Beitrag.

Die Automobilkonjunktur wird sich voraussichtlich auch in der zweiten Jahreshälfte 2004 insbesondere durch die weiterhin schwache Nachfrage auf wichtigen Märkten, die ungünstige Wechselkurssituation und den derzeit hohen Ölpreis nicht deutlich beleben. Zudem rechnen wir damit, dass der Wettbewerbsdruck auf wesentlichen Pkw-Märkten wie den USA, Europa und China nicht nachlassen wird. Wir gehen daher davon aus, dass sich die Wachstumsrate bei den Auslieferungen an Kunden im zweiten Halbjahr 2004 ähnlich entwickelt wie in den ersten sechs Monaten des Jahres. Insgesamt wird damit das Jahresvolumen zwar über dem Vorjahreswert, aber deutlich unter unseren ursprünglichen Erwartungen liegen. Zudem steht Volkswagen im Rahmen der Modelloffensive vor wichtigen Neuanläufen und Produktänderungen. Dies hat zur Folge, dass vorhandene Produktionskapazitäten auch anlaufbedingt nicht ausreichend ausgelastet werden können.

Mit Formotion hat der Konzern ein weltweites Programm zur nachhaltigen Absenkung der Kosten, Reduzierung der Investitionsquote und Leistungs- steigerung im Vertrieb eingeleitet. Die dadurch im ersten Halbjahr 2004 erzielten Ergebnisbeiträge von über 400 Mio.Euro werden für das Gesamtjahr auf deutlich über 1 Mrd.Euro anwachsen. Allerdings wird das Ergebnis wegen der mit Formotion verbundenen Vorleistungen und Sondermaßnahmen im Produkt- bereich sowie durch Struktur- und Ablaufänderungen auch belastet; diese Sachverhalte werden in der Ergebnisrechnung unter der Position "Sonder- einflüsse" getrennt ausgewiesen.

Unter den oben genannten ungünstigen Voraussetzungen könnte das Operative Ergebnis vor Sondereinflüssen für 2004 anstelle der ursprünglichen Zielsetzung von 2,5 Mrd.Euro nur noch 1,9 Mrd. Euro betragen. Den Umfang der Sondereinflüsse erwarten wir mit rund 400 Mio.Euro.

Wolfsburg, den 23. Juli 2004 Volkswagen AG Der Vorstand

(Den vollständigen Zwischenbericht finden Sie auf "www.volkswagen-ir.de".)

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)Dgap 23.07.2004 -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 766400; Isin: De0007664005; Index: DAX, Euro Stoxx 50 Notiert: Amtlicher Markt in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München und Stuttgart; Euroex; Amsterdam, Antwerpen, Brüssel, London, Luxemburg, Paris, Schweizer Börse (Hauptsegment), Wien, Tokio, Madrid, Barcelona, Bilbao, Valencia und Mailand

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%