DHL-Übernahme steht nichts mehr im Weg
Brüssel erteilt Deutscher Post grünes Licht

Die EU-Kommission hat der Deutschen Post grünes Licht für die Übernahme des weltweit führenden Luftexpressunternehmens DHL International erteilt. Eine marktbeherrschende Stellung entstehe nicht, teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel nach ihrer Wettbewerbsprüfung mit.

HB/dpa BONN/BRÜSSEL. Noch in diesem Jahr wolle der Post-Konzern DHL International komplett übernehmen, hieß es von dem Unternehmen in Bonn.

Brüssel entschied konkret über die Übernahme des 25-Prozent- Anteils von Lufthansa Cargo. Damit stockte die Deutsche Post im Sommer ihre DHL-Beteiligung auf 75 Prozent auf. Die Zustimmung bedeutet nach Darstellung der Post, dass auch der vollständigen Übernahme nichts mehr im Wege steht.

Die Post will jetzt weitere 23 Prozent der Tochter mit Sitz in Brüssel übernehmen. Dafür seien 400 Millionen Euro vorgesehen, erläuterte ein Sprecher. Mit diesem weiteren Zukauf von Anteilen käme die Post auf 98,6 Prozent. Auch mit der Fluglinie Japan Airlines, die die restlichen 1,4 Prozent hält, würden weiter Gespräche geführt. Mit Jahresbeginn 2002 hatte die Post bereits die Mehrheit von 51 Prozent an DHL International übernommen.

Mit DHL International als wichtigem Pfeiler verfolgt Konzernchef Klaus Zumwinkel das Ziel, die Post zur globalen Nummer eins im Logistiksektor auszubauen und auch auf dem US-Markt zu expandieren. Mit ihrer Tochter Danzas ist die Post nach eigenen Angaben weltweit auch bereits bei der Luftfracht führend. Durch die vollständige Übernahme von DHL International und dessen weitere Integration in den Post-Konzern ergäben sich international realisierbare Synergien auf der Markt- und Kostenseite, berichtete die Post.

DHL hat weltweit rund 60 000 Mitarbeiter. Das Unternehmen verfügt über ein internationales Netzwerk, das 120 000 Zielorte in mehr als 220 Ländern miteinander verbindet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%